Das Karlchen am Ortseingang von Römersberg ist weg

+

Römersberg. Eine Strohpuppe, die am Ortseingang von Römersberg die Gäste begrüßte, ist verschwunden.

Unter dem Willkommensschild am Dorfeingang von Neuental-Römersberg lümmelte fast drei Wochen lang das Karlchen, und alle hatten ihre Freude daran.

Jeder schaute mal hinüber zu der schick gekleideten Strohpuppe, die dort von Marlis Prüssing als Dekoration hingesetzt worden war.

Eine originelle Idee, fanden die Römersberger. Doch jetzt ist Karlchen weg: Am 9. August wurde er entwendet. Zurück blieben nur ein paar Schnüre. Marlis Prüssing hätte noch einige Ideen, aber im Moment habe sie jede Lust an Dekoration für das Ortsschild verloren. (zeb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.