„Keine Lobby für Bäume“: Grüne fordern erneut eine Baumschutzsatzung für Homberg

Kritiker sprechen von einem Kahlschlag, Hessen Forst von nötigen Arbeiten: Fakt ist, dass im Wald rund um den Burgberg zahlreiche Bäume gefällt wurden. Foto: Torben Stehl

Homberg. Die Empörung über die Fällung von Bäumen in Homberg können Bündnis 90/Die Grünen nachvollziehen, teilt Klaus Bölling mit. Nicht nur am Burgberg seien in den vergangenen Monaten Bäume gefällt worden, sondern auch entlang der Efzewiesen und an anderen Stellen.

In diesem Zusammenhang habe sich ein Parteikollege bereits Anfang des Jahres beim Bauamt darüber informieren lassen, dass die Fällungen in vielen Fällen unumgänglich gewesen seien, da etwa entlang der Bachläufe standortfremde Bäume gepflanzt waren (schnell wachsende Pappeln aus der Nachkriegszeit) und auch am Burgberg Bäume aufgrund von Baumkrankheiten gefällt hätten werden müssen, erklärt Bölling.

Gab Kritik an Wegen

Baumfällungen sorgten immer für Empörung und Aufregung. Allerdings habe es in der Vergangenheit auch immer wieder Beschwerden über den Zustand des Burgbergs und den der zugewachsenen Wege rund um den Berg gegeben. Die Erkrankung vieler Bäume, die zum Teil auch durch den Klimawandel bedingt sei, sei dort unübersehbar gewesen. Die Grünen würden es daher begrüßen, wenn vor derart umfangreichen Forstarbeiten in sensiblen Gebieten eine umfangreiche Information der Bürger stattfinden würde.

Insgesamt fehle in Homberg leider eine Lobby für Bäume. In der vergangenen Legislaturperiode hatten die Grünen bereits zum zweiten Mal eine Baumschutzsatzung beantragt. Über diesen Antrag wurde auch mehrfach beraten, bisher sei jedoch keine Lösung gefunden worden, die mehrheitsfähig ist.

Zwar werde öffentlich immer wieder betont, wie wichtig und wertvoll insbesondere die großen Bäume in Homberg seien. Trotzdem gebe es dann aber immer wieder vielfältige Bedenken und Ausreden, wenn es darum gehe, diese wirklich zu schützen.

Klaus Bölling betont, dass die Grünen nicht locker lassen und auch in der nun beginnenden neuen Wahlperiode erneut die Baumschutzsatzung für Homberg beantragen werden. (may)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.