Neuer Platz zum Schmökern

Bücherei Rengshausen will mit neuen Angeboten locken

Räumen was das Zeug hält: Die Gemeindebücherei in Rengshausen platzt aus allen Nähten. Sarah Heckemann und Jasmin Möller sind Teil des neuen Büchereiteams, das mit Konzepten Verbesserungen schaffen möchte.
+
Räumen was das Zeug hält: Die Gemeindebücherei in Rengshausen platzt aus allen Nähten. Sarah Heckemann und Jasmin Möller sind Teil des neuen Büchereiteams, das mit Konzepten Verbesserungen schaffen möchte.

Die Gemeindebücherei in Rengshausen platzt aus allen Nähten. Ein neues Team will in der Bücherei nun erst einmal aufräumen und mit neuen Angeboten locken.

Rengshausen – Sie haben eine Menge Ideen, aber es ist kein Platz dafür da. Das neue Team, das sich für die Gemeindebücherei in Rengshausen engagiert, steht vor einer großen Aufgabe. „Es gibt eine große Auswahl an Büchern für Erwachsene und Kinder“, sagt Sarah Heckemann. Doch das Gute hat einen Haken. Die Bücherei platzt aus allen Nähten.

Die Vorgängerin des Teams habe das Sortiment stetig erweitert und viele neue Bücher gekauft. In den vergangenen Monaten kamen viele Spenden dazu. Das führte dazu, dass der kleine Raum am Bürgerhaus überquillt vor Büchern. Auf dem Boden stapeln sie sich, auf dem Fensterbrett und dem Schreibtisch ohnehin. Das sei eine unhaltbare Situation sagt auch Jasmin Möller. Das neue Team besteht aus jungen Frauen, die sich engagieren wollen und nun erst einmal aufräumen. Anne Auel und Katja Bossel gehören neben Sarah Heckemann und Jasmin Möller dazu.

Es sind Lesungen für Kinder und Erwachsene geplant

Sie haben doppelte Ausgaben aussortiert und verkauften beziehungsweise verschenkt. Sie haben neue Ideen, um frischen Wind in die die Bücherei zu bringen. Sie möchten den Raum umgestalten, eine Leseecke schaffen, weil sie dort auch Lesungen für Kinder und Erwachsene anbieten wollen. Man sollte dort auch einen Kaffee oder Tee trinken können.

Dafür benötigten sie flexiblere Regale, die mehr Platz schaffen. Sie möchten einen Teil der Bücher auf Rollregalen lagern, die man bei Bedarf aus dem Raum in die Garderobe des Bürgerhauses schaffen könne. Die Regale gibt es inzwischen. Benötigt würden noch Zeitungsständer. Und das Büchereiteam bittet auch um Geldspenden, die helfen, aus der Bücherei einen Treff zum Schmökern zu machen.

„Wenn wir Kinder ans Lesen heranführen wollen, müssen wir ein besseres Angebot machen“, sagt Sarah Heckemann. Allerdings benötige das Team auf keinen Fall Bücherspenden. Das würde das Platzangebot noch weiter strapazieren, statt für Entlastung zu sorgen.

Gemeinde will die Bücherei unterstützen

Ursprünglich sei es das Vorhaben der Gemeinde gewesen, die Bücherei im ehemaligen Kindergarten unterzubringen. Mit den Landfrauen hätte man in der oberen Wohnung das Platzangebot vergrößern können. So wünschte es sich auch Gerlinde Pflüger, Vorsitzende des Landfrauenvereins Rengshausen. Doch die Wohnung sei derzeit wieder vermietet. In der Bücherei habe sich eine erfreuliche Situation entwickelt, sagt Knüllwalds Bürgermeister Jürgen Roth. Die Gemeinde habe ihre Unterstützung zugesagt und wolle helfen, nach Lösungen suchen.

Auch der Kontakt zu den Landfrauen könne neu aktiviert werden, um mit neuen Ideen Interesse am Lesen für Kinder zu wecken. Die Raumsituation sei mangelhaft, man wolle nach kurzfristigen Verbesserungen und langfristigen Lösungen suchen. Auch eine Zusammenarbeit mit den Landfrauen sei denkbar. (Christine Thiery) 

Spenden oder Mitarbeit: Team Gemeindebücherei Knüllwald: Tel. 0 56 85/92 22 02 oder 0 15 75/3 67 72 00. Derzeit ist die Bücherei wegen der steigenden Infektionszahlen geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.