UKW-Mann

Bürgermeisterwahl in Knüllwald: Der Neue heißt Jürgen Roth

+
Der neue Knüllwälder Bürgermeister mit seiner Familie: Jürgen Roth (2. von rechts) mit seinem Sohn Max, seiner Frau Martina und Sohn Alexander. Vier Stunden hatten die Roths im Bürgerhaus Remsfeld dem denkbar knappen Ergebnis von 50,8 Prozent entgegen gefiebert.

Knüllwald. Dieser Sieg ist in jeder Hinsicht eine echte Sensation: Jürgen Roth (UKW) ist der neue Bürgermeister von Knüllwald.

Aktualisiert um 23.20 Uhr:

Der 53-Jährige gewann die Wahl mit einem superhauchdünnen Vorsprung von gerade einmal 48 Stimmen: Roth siegte mit 50,8 Prozent gegen den Sozialdemokraten Helmut Wettlaufer (49,2 Prozent).

Doch bis dieses Ergebnis feststand, mussten die Kandidaten im Bürgerhaus Remsfeld ungeheure Nervenstärke beweisen, denn es dauerte geschlagene vier Stunden bis es feststand. Der Gemeindevorstand, der die Briefwahl – insgesamt 750 Wähler hatten sie genutzt – als letzten der 17 Knüllwälder Wahlbezirke auszählte, musste das Ergebnis offenbar wieder und wieder überprüfen, um sicher sein zu können, den richtigen Sieger zu präsentieren.

Der sprang dann mit einem lauten „Ja!“-Schrei auf. Die Erleichterung machte sich hörbar Luft, die ganze Familie umarmte und herzte sich unter Tränen.

Mitbewerber Helmut Wettlaufer dagegen gratulierte Jürgen Roth in Sekundenschnelle mit völlig versteinertem Gesicht. Die Enttäuschung war dem 53-Jährigen aus Nausis deutlich anzusehen. „Damit ist meine politische Arbeit in Knüllwald beendet“, kündigte der Fraktionsvorsitzende der SPD sichtlich geschockt im Gespräch mit der HNA an.

Sichtlich begeistert dagegen ließ sich Jürgen Roth feiern und gratulieren. Vier Stunden hatte Roth zusammen mit seiner Frau Martina im Bürgerhaus Remsfeld auf das Ergebnis äußerlich völlig gelassen gewartet. Stundenlang hatte es 49:51 Prozent für Roth gestanden, alles hing vom Ausgang der Briefwahl ab. Und der ließ bis um 21.45 Uhr auf sich warten. Am Ende siegte Roth mit 1459 Stimmen vor seinem Mitbewerber, der 1411 Stimmen erhalten hatte. Die Wahlbeteiligung lag bei 80,8 Prozent.

Die Ergebnisse wurden live im Bürgerhaus präsentiert, in dem sich erstaunlich wenige Knüllwälder versammelt hatten: Gerade einmal knapp 100 Menschen verfolgten dort die Auszählung. Helmut Wettlaufer kam spät, Amtsinhaber Jörg Müller (SPD) gar nicht.

Wenn die Dauer der Auszählung ein Omen für Jürgen Roths erste Amtsperiode sein sollte, dann wird er vor allem eines brauchen: Nerven aus Stahl. Jetzt aber wird der Lichtenhagener am 1. Oktober ins Rathaus in Remsfeld einziehen und damit das Amt von Jörg Müller übernehmen.

 

Hier erfahren Sie auf HNA.de alle Infos zu den Ergebnissen der Bundestagswahl und wie die Region gewählt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.