Gemeindevertretersitzung

Container statt Massivbau: Lösung für neues Feuerwehrhaus in Ellingshausen gesucht

In die Jahre gekommen: Das Feuerwehrhaus in Elllingshausen. Eine Containerkonstruktion könnte es ersetzen.
+
In die Jahre gekommen: Das Feuerwehrhaus in Elllingshausen. Eine Containerkonstruktion könnte es ersetzen.

Die Entscheidung für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses in Ellingshausen wurde in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung erneut vertagt. Container sind Alternative.

Vor einer Entscheidung, wo die Feuerwehr Ellingshausen künftig untergebracht wird, sind weitere Prüfungen nötig, wie Bürgermeister Jürgen Roth erklärte. Das Land Hessen habe die Frist zum Baubeginn eines neuen Feuerwehrhauses auf Anfrage der Gemeinde von Ende Dezember auf den 31. Juli 2021 verlegt.

Die Gemeinde favorisiert den Abriss des alten Gebäudes am Ortsausgang von Ellingshausen und die Installation von Containern auf dem bisherigen Terrain. Dafür müsse nun aber geprüft werden, ob Land und Kreis dies auch fördern, sagte Roth.

Neues Feuerwehrhaus in Ellingshausen: Massivbau wäre teuer

Die Geschichte des Feuerwehrhauses sei eine lange, sagte er. Im Haushalt war ein Neubau ursprünglich auf 237 000 Euro beziffert worden, ein Förderbescheid über 82 600 Euro liege bereits vor. Das dieses Geld nicht ausreiche, sei mittlerweile klar. Deshalb hat die Gemeinde den Betrag inzwischen auf 300 000 Euro aufgestockt. Ein Neubau in herkömmlicher Weise würde nach Aussage von Architekten jedoch an die 600 000 Euro kosten.

Man habe in den vergangenen zwei Jahren alles auf den Kopf gestellt. Mehrere Varianten waren im Gespräch. Sie reichten bis zu einem Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus. Diese Variante wurde inzwischen jedoch wieder verworfen.

Neues Feuerwehrhaus in Ellingshausen: Container wären günstige Lösung

Die Bauweise in Containern sei Roth erst vor kurzem von einem Unternehmen im Schwarzwald angeboten worden. Die Kosten betrügen etwa 205 000 Euro. Mit dem Denkmalschutz habe er vereinbart, dass die Container zusätzlich mit einer Verkleidung und einem Satteldach versehen werden sollen. Laut neuesten Schätzungen kämen etwa noch einmal 20 000 Euro dazu.

Diese Lösung bewegt sich damit im Rahmen der bisher geplanten Kosten. Außerdem könne man die Container im Gegensatz zu einem Massivbau bei Bedarf wieder abbauen und andernorts nutzen.

Roht ging auch auf den alternativen Ansatz ein, das Gebäude im Ort an der Bushaltestelle zu erwerben und umzubauen. Dabei rechnet er mit Kosten von weit über 400 000 Euro. Die Feuerwehr Ellingshausen soll in den weiteren Entscheidungsprozess einbezogen werden.

Von Christine Thiery

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.