1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Knüllwald

Knüllwald will Fokus auf Naherholung legen

Erstellt:

Von: Christine Thiery

Kommentare

Naherholung im Knüll: Der Premiumwanderweg rund um den Rommelsberg wird in diesem Jahr fertig. Er führt auch durch Rengshausen.
Naherholung im Knüll: Der Premiumwanderweg rund um den Rommelsberg wird in diesem Jahr fertig. Er führt auch durch Rengshausen. © Christine Thiery

Auch abseits der Coronapandemie stehen in den Kommunen wichtige Projekte und Themen an. Wir geben einen Überblick. Heute: Knüllwald.

Knüllwald – Knüllwald hat einen der größten Anteile an Waldflächen im Landkreis, die zur Naherholung einladen. Diese soll weiter gestärkt werden: In diesem Jahr soll ein weiterer Premiumwanderweg dazukommen. Zudem soll der Teich in Ellingshausen saniert werden. Es wird also viel geplant.

Dorferneuerung

Die Teichanlage in Ellingshausen ist defekt. Der Damm war gebrochen, nun soll er erneuert werden. In diesem Zuge wird der Platz attraktiver gestaltet. Die Neugestaltung der Dorfplätze in Berndshausen und Rengshausen soll mit den Mitteln aus der Dorferneuerung angegangen werden.

Feuerwehren

Für den Bau des Multifunktionshauses der Ellingshäuser Feuerwehr ist der Förderantrag gestellt, die Architektenleistung ausgeschrieben. Ob in diesem Jahr gebaut werden kann, sei noch unklar und hänge von Förderzusagen ab.

Das neue Fahrzeug für die Wehr wird ausgeliefert, berichtet Bürgermeister Jürgen Roth. Es muss wohl zunächst anderweitig untergebracht werden. Die Umkleiden der Lichtenhagener Wehr sollen saniert werden.

Jahresausblick Knüllwald: Neuer Premiumwanderweg wird fertiggestellt

Tourismus

In diesem Jahr soll der Premiumwanderweg rund um den Rommelsberg fertiggestellt werden. Er ist etwa 12,9 Kilometer lang und führt durch Rengshausen an Lichtenhagen vorbei um den Rommelsberg. Somit verfügt Knüllwald neben dem Hutewaldweg und der Lochbachklamm über einen dritten Premiumwanderwerg.

Die beiden Schwimmbäder sollen wieder geöffnet werden, ein Pächter für den Kiosk in Rengshausen ist gefunden. Mit den Planungen für die Sanierung des Schwimmbades in Rengshausen wird begonnen. Niederbeisheim soll danach in kleinerem Umfang saniert werden.

Bauen und Wohnen

Wegen des Dorfentwicklungsprogramms dürfen keine neuen Baugebiete ausgewiesen werden. Die Bauplätze in Remsfeld sind verkauft, in der Paul-Lüth-Straße in Rengshausen ist die Erschließung beendet. Nach Ende des Förderprogramms 2023 sollen neue Baugebiete ausgewiesen werden.

Jahresausblick Knüllwald: Efze wird renaturiert

Renaturierung

Die Pläne für die Renaturierung der Efze liegen vor und würden in Kürze veröffentlicht, heißt es vom Bürgermeister. Die Gemeinde wolle mit dem Ausbau beginnen. Das Regierungspräsidium (RP) beteilige sich: Bei Kosten bis 600 000 Euro werden diese zu 100 Prozent vom RP getragen. Daher liefen alle Arbeiten in Absprache.

Seniorenheim

Die Bauleitplanung für das Seniorenheim am Brundershausener Weg in Remsfeld läuft. Demnach kann nach Beendigung des Verfahrens mit dem Bau begonnen werden. Noch sind die Käufer des Grundstücks, Familie Burkhard aus Homberg, daran interessiert, sagt Roth.

Jahresausblick Knüllwald: Sieben Kommunen bilden Ordnungsbehördenbezirk

Interkommunales

Zu Jahresbeginn trat die Gemeinschaftskasse mit Homberg, Frielendorf und Schwarzenborn in Kraft. 2022 arbeitet die Verwaltung an der Digitalisierung, um Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes zu erfüllen. Die Kooperation bei Bauhof und Bauamt wird fortgesetzt.

Ordnungsbehörde

Ein Novum ist der neue Ordnungsbehördenbezirk. Sieben Kommunen gehören ihm an, Sitz wird Remsfeld sein. Die Überwachung des Verkehrs und die Aufsicht über Beförderung und Lagerung von Gefahrgütern sind Bestandteile. Neben Knüllwald, sind Homberg, Neukirchen und Schwarzenborn sowie Frielendorf, Oberaula und Ottrau involviert. (Christine Thiery)

Auch interessant

Kommentare