1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Knüllwald

Fußballfans randalieren auf Autohof in Knüllwald

Erstellt:

Von: Daniel Seeger

Kommentare

Randale in Hessen: Fans aus Magdeburg sollen Schaden an einem Autohof angerichtet haben.
Fans aus Magdeburg sollen Schaden an einem Autohof angerichtet haben. (Symbolbild) © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Im Schwalm-Eder-Kreis sollen Fans aus Magdeburg randaliert haben. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Kassel wegen Landfriedensbruch.

Remsfeld – Rund 150 Fußballfans aus dem Raum Magdeburg sollen nach Angaben der Polizeidirektion Schwalm-Eder auf dem Autohof im Knüllwalder Ortsteil Remsfeld an der A7 randaliert haben. Die Taten sollen sich laut Meldung am Sonntagabend (9. Oktober) gegen 20 Uhr ereignet haben. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Kassel ermitteln nun wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs in mehreren Fällen.

Staatsanwaltschaft Kassel ermittelt: Fans verursachen Schaden auf Rasthof in Knüllwald

Die drei Reisebusse mit Fans eines Fußballvereins aus dem Bereich Magdeburg sollen auf dem Autohof gehalten haben, um dort eine Pause einzulegen. Dabei sollen nach Polizeiangaben mehrere unbekannte Täter verschiedene Straftaten begangen haben.

Unter anderem wurden mehrere Betonpoller und Schranken mit Farbe besprüht und das Gebäude des Rasthofs mit einer „großen Menge an Vereinsaufklebern beklebt“, wie es in der Meldung heißt. Des Weiteren sollen die Täter eine Videoüberwachungskamera zerstört haben. Nach Schätzung der Polizeidirektion Schwalm-Eder entstand dadurch auf dem Rasthof ein Sachschaden in einer niedrigen fünftstelligen Höhe. Eine genaue Angabe machte die Polizei nicht.

Randale auf Rasthof in Knüllwald: Polizei und Staatsanwaltschaft Kassel suchen Zeugen

Die Staatsanwaltschaft Kassel sowie die Kriminalpolizei Homberg haben gemeinsam die umfangreiche Ermittlungen wegen des Verdachts des Landfriedensbruches in mehreren Fällen aufgenommen, heißt es in der Meldung gemeinsamen Meldung von Polizei und Staatsanwaltschaft weiter. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Telefonnummer: 05681/77 40 bei der Homberger Polizei zu melden. (Daniel Seeger)

Zuletzt fand in Kassel das Risiko-Derby gegen Offenbach statt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion