Viele Wünsche bleiben offen

Haushalt der Gemeinde Knüllwald verzeichnet ein kleines Plus

Das Wehr an der Efze in Remsfeld: In diesem Bereich soll ein kleiner Dorfplatz entstehen.
+
Das Wehr an der Efze in Remsfeld: In diesem Bereich soll ein kleiner Dorfplatz entstehen.

Der Knüllwälder Haushalt 2021 ist ausgeglichen. Er schließt mit einem leichten Plus ab. Aber die Darlehen sind hoch.

Knüllwald – Die gute Nachricht ist: Der Knüllwälder Haushalt 2021 ist ausgeglichen. Er schließt im Ergebnishaushalt mit einem leichten Plus von 53.000 Euro ab. Aber die Darlehen sind hoch. Fast eine Millionen Euro werden an Krediten aufgenommen und auch die Grenze der Liquiditätskredite liegt bei 950 000 Euro.

Der Haushalt soll noch in dieser Legislaturperiode genehmigt werden, daher wurde für den 11. März eine letzte Sitzung der Gemeindevertretung vor der Kommunalwahl angesetzt. Es gebe viele Unbekannte in der Pandemie und damit stehe der Haushalt auch dieses Jahr wieder vor vielen Herausforderungen, sagte Bürgermeister Jürgen Roth bei der Einbringung im Parlament.

Knüllwald: Steuereinnahmen werden laut Schätzungen weiter sinken

Schätzungen zufolge werden die Steuereinnahmen noch weiter sinken. Die Steuererträge liegen im Ansatz mit 150.000 Euro niedriger als 2020. Die Gewerbesteuereinnahmen sind mit 250.000 Euro weniger eingeplant als 2020. Gesamtsumme: 1,35 Millionen Euro.

Leichte Erhöhungen gibt es aus der Grundsteuer B (Plus 60.000 Euro) aus dem Gewerbegebiet. Das Defizit in den Kindergärten steigt um 70.000 Euro auf Minus 837.000 Euro. Die Schlüsselzuweisungen sind auch um 111.000 Euro gesunken. Die Personalkosten werden um 43.000 Euro steigen, auch wegen Tariferhöhungen.

Dennoch sind Investitionen vorgesehen. Damit versuche man, die Gemeinde zukunftsfähig zu machen, sagte Roth. Der Bau des Feuerwehrhauses in Ellingshausen schlägt zu Buche (470.000 Euro). Das neue Feuerwehrfahrzeug ist mit 99.000 Euro angesetzt. Für das Schwimmbad in Niederbeisheim sind 50.000 Euro vorgesehen, Planschbecken und Toiletten sollen saniert werden. In Remsfeld soll in der Nähe des Wehrs ein kleiner Dorfplatz entstehen (20.000 Euro).

Knüllwald: Lindenplatz in Berndshausen wird saniert

Die Teichanlage in Ellingshausen muss saniert werden, dafür sind 100.000 Euro vorgesehen, insgesamt soll dies 200.000 Euro kosten. Zudem ist für die Sanierung des Lindenplatzes in Berndshausen die restliche Finanzierung eingeplant. Es werden kleinere Anschaffungen gemacht wie Spielgeräte für die Spielplätze (4700 Euro). Der Bau eines Radweges zwischen Relbehausen und Remsfeld ist geplant (Gemeindeanteil 16.700 Euro).

Bei der Umstrukturierung zur modernen Dienstleistungsverwaltung gelte es vieles aufzuholen. In die Digitalisierung werden 20.000 Euro investiert. Der Straßenbau ist mit 435.000 Euro beziffert. Viel Wünschenswertes sei nicht machbar, sagte Roth und auch die Entwicklung der Coronakrise lasse sich nicht abschätzen. „Großzügige Mittel des Bundes und der Länder fließen nicht in die Kommunen.“ Diese müssten am Ende sehen, wie sie klar kommen.

Von Christine Thiery

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.