Die einzige Anlaufstelle für Tierbesitzer in Knüllwald

Moderne Praxis im Knüll: Tierärztin Dr. Cornelia Grebe eröffnete in Wallenstein

Tierärztin Dr. Cornelia Grebe (links) mit Tierarzthelferin Annegret Genzel und der sieben Monate alten Pauline in der neuen Praxis an der Hüttenmühle in Wallenstein.
+
Moderne Behandlungsräume im alten Gemäuer: Tierärztin Dr. Cornelia Grebe (links) mit Tierarzthelferin Annegret Genzel und der sieben Monate alten Pauline in der neuen Praxis an der Hüttenmühle in Wallenstein.

Für Tiere hatte Dr. Cornelia Grebe schon immer eine große Schwäche, Tierärztin wollte sie bereits als Siebenjährige werden. Jetzt erfüllte sie sich ihren großen Traum und eröffnete vor Kurzem ihre eigene Praxis für Kleintiere in Wallenstein. Tierarztpraxis Hüttenmühle nennt sich die moderne Praxis in der Idylle des Knüll.

Wallenstein –Monatelang hat die Mutter zweier Kinder den Stall der Hüttenmühle in Wallenstein zu einer Praxis umgebaut. Das Motto des Ambientes: Historie trifft modernste Ausstattung und Technik. In den beiden Behandlungsräumen, einem Operationsraum, dem Röntgenzimmer und dem Labor will sie alles tun, damit die Kleintiere gut versorgt werden. Auch eine Station für Tiere, die längere Zeit überwacht werden müssen, ist in der Praxis untergebracht. „Alles ist auf dem neuesten technischen Stand“, sagt Grebe.

Die 41-Jährige ist damit nun die einzige Tierärztin in Knüllwald. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal will sie punkten. Aber das ist nicht alles. Die gebürtige Hamelerin hat viel Erfahrung im Umgang mit Ultraschall und dem Operieren. Ihre letzte Stelle besetzte sie an der Tierklinik in Lüneburg, wo sie vor allem im Operationssaal arbeitete. Sie habe sich immer weiter gebildet. „Ich wollte immer noch ein Ticken besser werden“, sagt sie.

Dort wurden auch einige Sendungen „Vox – die Tierklinik“ gedreht, in der sie regelmäßig zu sehen war. Aber Fernsehen ist für die junge Frau eher Beiwerk. Obwohl sie gesteht, dass die Sendung „Ein Herz für Tiere“ sie durch einen Teil ihrer Kindheit begleitet hat und vielleicht nicht ganz unbeteiligt an ihrem Berufswunsch war. „Mein Beruf ist mein Hobby“, sagte sie. Die passionierte Reiterin hat sich auch eine Zusatzqualifikation für Pferdeosteopathie erworben. Mit ihren Händen kann sie Blockaden bei den Tieren lösen. In ihrer Praxis will die Fachärztin für Kleintiere aber vor allem Hunde, Katzen, Meerschweinchen und Kaninchen behandeln.

Sie selbst besitzt zwei Jagdhunde, einen Jagdterrier und einen Deutsch Drahthaar. Denn zur Jagd geht sie auch gemeinsam mit ihrem Mann rund um Nenterode. Nach Wallenstein kam sie der Liebe wegen. Ihr Mann Ingvar Grebe stammt aus dem Ort und wuchs an der Hüttenmühle auf. Wieder in die Heimat zurück zu gehen, war die Entscheidung, das Anwesen an der Hüttenmühle zu übernehmen. Die Liebe zur Natur machte es ihnen leicht. Dass es sich anbot, am Hof eine Praxis zu bauen, war ein weiterer Pluspunkt für den Knüll. Denn so ließ sich der Traum der Tierärztin erfüllen.

Grebe denkt, dass sie sich zunächst einen Namen erarbeiten muss, denn für viele in der Region ist sie ein neues Gesicht. Doch sie ist zuversichtlich und will auch Notdienste übernehmen. Sie besucht die Stammtische der ortsansässigen Tierärzte und möchte ein Teil der Region werden.

Kontakt: Tierarztpraxis Hüttenmühle: Hüttenmühle 4a, Tel. 05685/250. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10 bis 13 Uhr, Montag und Dienstag 17 bis 19 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung. Internet: info@tierarztpraxis-hüttenmühle.de; tierarztpraxis-hüttenmühle.de (Christine Thiery)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.