Auto krachte gegen Bagger

Unfall in Baustelle auf A7: Fahrer schwer verletzt

Knüllwald. Einen schweren Unfall gab es in der Nacht zu Sonntag auf der A7 bei Knüllwald. In einer Baustelle war ein Mann mit seinem Auto gegen einen Bagger gekracht.

Um 0.10 Uhr kam der 68-Jährige, der Richtung Norden unterwegs war, in der Baustelle nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Bauzaun und stieß gegen einen dort abgestellten Bagger. Das Auto verkeilte sich im Hydraulikhammer des Baggers.

Der Fahrer befreite sich schwer verletzt selbst aus dem Wagen. Mit einer Taschenlampe machte er andere Fahrer auf sich aufmerksam. Die verständigten Polizei und Rettungskräfte. 

Per Rettungswagen wurde der verletzte Mann ins Klinikum Kassel gebracht. Wie sich dort herausstellte, wurde ihm bei dem Unfall das Brustbein gebrochen.

Die Polizei stellte fest, dass das verunfallte Fahrzeug weder zugelassen noch versichert war. Durch die Staatsanwaltschaft wurde daraufhin eine Sicherheitsleistung angeordnet, weil der Mann aus Griechenland kommt.

Der Schaden wird auf etwa 8000 Euro geschätzt. Warum der Mann von der Fahrbahn abgekommen war, ist nicht klar.

Aufgrund der geringen Verkehrsdichte kam es, bis zur Abschleppung des verunfallten Fahrzeugs, zu keiner nennenswerten Behinderung des nachfolgenden Verkehrs, wie die Polizei meldet.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Marcel Kusch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.