Der TSV Obervorschütz hat in seiner Geschichte 6000 abgelegte Prüfungen verzeichnet

Könige des Sportabzeichens

Stolz auf ihre Leistungen: Die Kinder des TSV Obervorschütz bei der Sportlerehrung des Vereins im Gasthaus Scherp. Fotos:  Först

OBERVORSCHÜTZ. Seit 40 Jahren gibt es den TSV Obervorschütz, und seitdem erhalten die erfolgreichsten Sportler des Vereins für ihre Leistungen Lob und Ehr. In diesem Jahr war die 10-jährige Valentina Massa dabei. Als sie am 24. Oktober vergangenen Jahres nach 50 Metern Schwimmen aus dem Becken des Gudensberger Hallenbades kletterte, hatte sie das 6000. Sportabzeichen des Turn- und Sportvereins errungen.

Eine stolze Bilanz

„Das scheint mir doch eine stolze Bilanz zu sein“, sagte Vereinsmitglied Paul Wolff bei der Sportlerehrung im Gasthaus Scherp in Obervorschütz über die Zahl der Abzeichen seit 1970. Im Schnitt, hatte Wolff ausgerechnet, wurden somit jedes Jahr mindestens 150 Abzeichen errungen. Für das vergangene Jahr schauen die Ergebnisse noch besser aus. Insgesamt gab es diesmal 180 Ehrungen, 73 davon gingen an die Jugendlichen und 107 an Erwachsene.

Der eigentliche Wert des Sportabzeichens liege in der jährlichen Wiederholung, sagte Wolff. Diesmal waren es 127 Wiederholer. Um die 100 Stammkunden zählt der Verein in Sachen Sportabzeichen. Sie haben die Prüfung zehnmal oder noch häufiger abgelegt, einige kommen fast bis an die 40.

Über den Mehrkampf (Weitsprung, 50-Meter-Lauf, Ballwurf) werden Kinder bereits im Alter von zwei bis fünf Jahren an das Sportabzeichen heran geführt. 45 Mädchen und Jungen erhielten für 2009 Urkunden und Abzeichen. In guten Händen wird der Verein auch künftig sein. Vor zwei Jahren übergab Paul Wolff die Verantwortung für das Sportabzeichen in die Hände von Andreas Griesel und Roland Bräutigam. Wolff: „Damit ist die Fortsetzung dieser einmaligen Tradition für weitere Generationen gesichert.” (zrf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.