Konfetti 2000 eröffnete Session: Narrentanz mit Gästen

+
Gute Laune mit vielen Akteuren: Auf der Bühne gaben sich Karnevalisten aus der Region ein Stelldichein, zum Beispiel der Hühnerhaufen der Aquarianer aus Vellmar.

Gombeth. Der Reigen der Saalveranstaltungen im Karneval ist eröffnet. Am Wochenende stiegen die Narren von Konfetti 2000 um ihren Präsident Manfred Bromm ins Geschehen ein.

Die Kleinengliser Narrenschar hatte sich befreundete Vereine eingeladen, die ihre Akteure mitbrachten und so gemeinsam einen bunten Abend gestalteten.

Sitzungspräsident Rüdiger Schanze blickte als Protokoller kritisch auf die aktuellen Geschehnisse im Ort. So monierte er, dass sich niemand aus Borkens politischen Kreisen bei der Prunksitzung hat blicken lassen.

Dicke Luft von Schweinemastbetrieben rund um Gombeth sei nicht mehr vorhanden. Jetzt hoffe man im Ort, den Beinamen „Luftkurort“ zu bekommen. Auch der Wegfall des Geldautomaten in Gombeth war ein Thema. Aber wie der Protokoller sagte, sei der nicht mehr erforderlich. Es gebe ja sowieso keine Geschäfte mehr, wo man das Geld ausgeben könne.

Stimmung mit Gesang brachte Armin Isermann aus Bergkamen in das Dorfgemeinschaftshaus. Er animierte die Gäste zum Mitsingen.

Neben den zahlreichen Prinzessinnen und Fürstinnen aus dem närrischen Umland war auch die amtierende Schwalmkönigin zu Gast. Heide Engler feierte mit ihrem Hofstaat und bereicherte einen stimmungsvollen Karnevalsabend.

Protokoller Rüdiger Schanze kommentierte lokales Geschehen in Gombeth.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.