Ausbau zwischen Borken und Schwalmstadt

Land gibt 500 000 Euro für Radweg

Schwalm-Eder. Mit 500 000 Euro unterstützt das Land Hessen den Weiterbau des Schwalmtal-Radweges. Dies hat Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir erklärt.

Das Geld ist für Teilabschnitte in Schwalmstadt und Borken vorgesehen. So sollen Schotterwege zwischen Dittershausen und Allendorf/Schlierbach in Schwalmstadt sowie zwischen der Philipp-Reis- und der Heinrich-Hertz-Straße in Borken asphaltiert werden. Ein kurzer Abschnitt bei Rommershausen wird verbreitert.

Die Arbeiten sollen voraussichtlich im Mai beginnen und im November abgeschlossen sein. Die Grünen Schwalm-Eder begrüßen die Zusage. „Wir fordern seit langem den besseren Ausbau der Radwege im Kreis und ein Gesamtkonzept”, schreibt die Vorsitzende Dr. Bettina Hoffmann in einer Mitteilung. Die Grünen hätten dafür im Kreistag nie Unterstützung bekommen.

Die etwa 100 Kilometer lange Radroute beginnt an der Quelle der Schwalm in Feldatal und führt über Schwalmtal, Alsfeld, Schrecksbach, Willingshausen, Schwalmstadt, Neuental, Bad Zwesten, Borken und Wabern bis zu ihrer Mündung in die Eder bei Felsberg.

Die Strecke verläuft größtenteils über Straßen, Wirtschafts- und Radwege. „Die Abschnitte sind von unterschiedlicher Qualität“, heißt es dazu. (akl)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.