Remsfelder Bürgerhaus wurde zum Hexenkessel

Marc Pircher brachte den Saal zum Kochen

Begeisterte: Marc Pircher riss beim Auftritt im Bürgerhaus in Remsfeld die Fans mit. Foto: Kimpel

Remsfeld. „Servus Remsfeld, seid’s ihr bereit?“, ruft Marc Pircher von der Bühne ins Publikum. Und ganz schnelle kommt ein ebenso lautes „Ja“ zurück. Mit „Schatzi, schenk mir ein Foto“ eröffnet Marc Pircher mit seinem Gitarristen Mani Wagner sein zweistündiges Konzert im Remsfelder Bürgerhaus.

150 treue Fans feierten den Auftritt des Zillertaler Schlager- und Volksmusikstars. Begeistert klatschten, sangen und schunkelten sie mit und sorgten dafür, dass die Stimmung beim Auftritt ihres Idols kochte. Zum 13. Mal in Folge gastierte Pircher in Remsfeld, und setzte Besucher und Mitglieder des Fanclubs in Verzückung.

Die Verbindung zu Pircher reicht ins Jahr 1996 zurück. Damals startete die Feuerwehr zu einer Fahrt nach Mayrhofen ins Zillertal. Dort spielte sich der damals 17-jährige in die Herzen seiner Zuschauer.

Eineinhalb Jahre später heirateten Bernd und Elke Vollmer vom Remsfelder Fanclub. Zur Feier trat der damals noch nicht ganz so bekannte Jungstar auf. Trotz steigender Bekanntheit hat sich eine Freundschaft entwickelt. Im Jahr 2002 gründeten Bernd und Elke Vollmer mit vielen Freunden und treuen Fans den Marc Pircher Fanclub und sorgten bisher für die Auftritte des Zillertalers.

Für die Fans war das Konzert viel zu schnell vorbei. Und für Pircher hieß es schnell Abschied nehmen. Denn am nächsten Tag nahm er an Stefan Raab Wok WM teil. Dort startete er er für das Team Österreich. (be

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.