Bad Zwesten

Missglückter Kochversuch - Rauchmelder verhinderten Schlimmeres

Missglückter Kochversuch - Rauchmelder verhinderten Schlimmeres
+
Missglückter Kochversuch - Rauchmelder verhinderten Schlimmeres

In Bad Zwesten muss aufgrund eines missglückten Kochversuchs die Feuerwehr anrücken. Eine Person wird verletzt.

Bad Zwesten. Eine verletzte Person ist die Bilanz eines Kochversuches am späten Sonntagabend in Bad Zwesten. Rauchmelder hatten in einem Mehrfamilienhaus angeschlagen und Nachbarn gewarnt. Ein Feuerwehrmann, welcher im gleichen Gebäude wohnt, alarmierte umgehend die Rettungskräfte.

In einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Am Betzigeröder Weg“ lösten am Sonntagabend Rauchmelder Alarm aus. Der Grund war ein missglückter Kochversuch. Die Wohnung des Bewohners war völlig verraucht. Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Zwesten konnten nur unter Atemschutz in die Wohnung vordringen. Im Verlauf wurde das Gebäude belüftet und Rauchfrei gemacht.

Missglückter Kochversuch - Rauchmelder verhinderten Schlimmeres

Der Bewohner selbst hatte bereits bis zum Eintreffen der Rettungskräfte die Wohnung eigenständig verlassen können. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um den Mann, welcher aber weitere Behandlungen ablehnte. Andere Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Neben einer Rettungswagenbesatzung war die Feuerwehr Bad Zwesten unter Einsatzleiter Björn Nöchel mit 25 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz. Die Höhe des Sachschadens konnte vor Ort nicht geklärt werden. (mpu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.