Neubau der Malteser Kindertagesstätte St. Martin - Samstag Tag der offenen Tür

Sie freuen sich über den Neubau: Kinder der Malteser Kindertagesstätte St. Martin in Fritzlar sowie die Gäste, die zur Einweihung gekommen waren. Foto: Laumann

Fritzlar. Heller, höher, freundlicher: So beschreibt Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat die Malteser Kindertagesstätte St. Martin in Fritzlar. Am Montag wurde der Neubau von Kaplan Jürgen Kämpf eingeweiht.

Die Kindertagesstätte wurde 1972 von der katholischen Militärseelsorge gebaut und 1997 vom Malteser Hilfsdienst übernommen.

In den 1990er Jahren wurde die Einrichtung erweitertet. In den vergangenen Jahren mehrten sich die Probleme mit dem Altbau. Es regnete durchs Dach, die Fliesen fielen wegen der Feuchte von den Wänden und eine energetische Sanierung stand an. Den Altbau abreißen und neu bauen hieß es daher. Etwa 860.000 Euro haben die Investoren von Apraxon aus Hofbieber (Landkreis Fulda) dafür in die Hand genommen.

Jetzt steht den 78 Kindern und 15 Mitarbeitern eine Fläche von 520 Quadratmetern zur Verfügung. Insgesamt ist die Kindertagesstätte um etwa 60 Quadratmeter gewachsen. Alles Wichtige für die Kinder ist im Erdgeschoss untergebracht. Der Turnraum etwa ist aus dem Keller ins Erdgeschoss gewechselt.

Zur Einweihung war Malteser-Präsident Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin nach Fritzlar gekommen. „Die Zahlen waren mal rot, sie waren mal schwarz. So ist das Leben“, sagte von Brandenstein-Zeppelin. Die Einrichtung könnten die Malteser aber „wunderbar als wirtschaftlich vertreten“. Der Präsident freute sich besonders über den Migrantenanteil von 50 Prozent. Er sieht ihn als große Verpflichtung und Verantwortung. Ein Geschenk für die Gastgeber hatte Constantin von Brandenstein-Zeppelin auch dabei: einen roten Kreisel mit dem Malteser-Kreuz. Das Besondere: Wenn man ihn dreht, steht er hinterher auf dem Kopf. Seine Botschaft an diesem Tag: „Die Malteser stehen auf dem Kopf, wenn jemand Hilfe braucht.“

Die Kindertagesstätte, Gudensberger Pfad 14, lädt für Samstag, 26. September, zum Tag der offenen Tür ein.

Von Anke Laumann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.