Siloturm wird zurückgebaut

Agrarhandel Roth in Bischhausen ist in neuer Hand

Zwei Männer stehen vor einem hohen Tor. Im Hintergrund steht ein Gebäude des Agrarhandels Roth..
+
Sie bringen die alte Halle auf Vordermann: von links Vertriebsleiter Maximilian Diehl und Außenstellenleiter Christian Dietz von Raiffeisen Waren Mitte.

Die Außenstelle des Agrarhandels Roth in Bischausen-Neuental ist in neuen Händen: Die Raiffeisen Westfalen Mitte GmbH hat den Gebäudekomplex zum 1. September übernommen.

Bischhausen - Die Außenstelle des Agrarhandels Roth hat eine neue Leitung und die kündigt an, dass in naher Zukunft einige Veränderungen stattfinden sollen. Bislang wurden die Hallen nur während der Erntesaison genutzt. Das wird sich ab sofort ändern: „Wir werden die Halle das ganze Jahr über nutzen und sind rund um die Uhr vor Ort“, sagt Außenstellenleiter Christian Dietz. Während der Sommermonate sollen in den Hallen nach wie vor Getreide, Raps sowie verschiedene Gemüsearten gedeihen und gelagert werden. Im Winter soll die Halle zur Lagerung von beispielsweise Düngemitteln und Pflanzenschutzmittel wie Herbiziden, Fungiziden und Insektiziden genutzt werden, erklärt Dietz. Zudem bieten die Mitarbeiter einen Bringservice an, so der Außenstellenleiter weiter. Weiterer Standortschwerpunkt wird die Ackerbauberatung für Landwirte sein. „Wir bieten Beratungen für Landwirte an, beispielsweise was die Sortenwahl angeht, und wir sind Ansprechpartner bei Fragen rund um den Einsatz von Düngemittel und Pflanzenschutz“, sagt Dietz.

Um die Ziele bestmöglich umzusetzen, investiert die Raiffeisen in den Bischhäuser Standort. So sollen schon bald einige bauliche Veränderungen anstehen. Die Halle ist 1963 erbaut worden. Anbauten kamen in den Folgejahren hinzu, Sanierungen am Bestand blieben jedoch in den vergangenen Jahren aus. „So ist es etwas in die Jahre gekommen und der Siloturm wird ohnehin nicht mehr genutzt“, sagt Dietz. Dieser soll weitestgehend abgerissen werden. Außerdem sollen Fassade und Dächer erneuert werden. „Nach den Bauarbeiten ist das eine ganz moderne Halle, die der Zukunft gewachsen ist“, sagt Dietz. Während der Bauarbeiten soll der Betrieb ohne große Einschränkungen laufen. Wann genau mit dem Abriss des Turmes begonnen werden soll, steht noch aus. Der entsprechende Antrag für den Abriss liege der unteren Bauaufsicht bereits vor, so Dietz. Zu den Sanierungskosten wollte sich die Raiffeisen Ware Mitte auf HNA-Anfrage nicht äußern. (Linett Hanert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.