Kultursommer Nordhessen

Berliner Installationstheater Anu gastiert im Schlossgarten des Oberhofs in Gilsa

Bereiten alles für die Lichtinstallationen vor: Regisseur Stefan Behr und Technikerin Anne Sturm vom Theater Anu.
+
Bereiten alles für die Lichtinstallationen vor: Regisseur Stefan Behr und Technikerin Anne Sturm, vom Theater Anu.

In Nordhessen und als Teil des Kultursommers ist das Theater Anu bereits bekannt, doch zum ersten Mal gastiert das Berliner Installationstheater im Schlossgarten des Oberhofs in Gilsa. 

Gilsa – Das Berliner Installationstheater Anu gastiert vom 30. September bis 2. Oktober im Schlossgarten des Oberhofs in Gilsa. „Sternenzeit – Im Land meiner Kindheit“ heißt das Programm, das eine Reise in die Welt der Sinne verspricht – wir haben Regisseur Stefan Behr gestern bei den Vorbereitungen in Gilsa über die Schultern geschaut.

„Dies ist ein sehr reizvoller Ort“, sagt Behr. „Der Schlossgarten bildet ein tolles Ambiente für den Theaterparcours und ist wunderbar offen gehalten, sodass wir selbst Wege anlegen können.“

Die große Rasenfläche um das im neugotischen Stil erbaute Schloss mit dem alten Baumbestand, gesäumt von Putten und einem Gartenhäuschen, die große Scheune, deren Giebel als Projektionsfläche für das Schattentheater dient – all dies bauen die Theaterleute in die sinnlich-theatralische Installation mit ein.

Sieben Stationen sind im Schlossgarten in Gilsa verteilt

Das Schattentheater ist eine von insgesamt sieben Stationen in dem Garten, an denen die Besucher durch Spiel, Tanz und Videoinstallation von sechs Schauspielern ins Land der Kindheit entführt werden.

Bis der Theater-Parcours heute Abend ab 19.30 Uhr für die Besucher öffnet, müssen alle Requisiten wie das messingfarbene Metallbett ihren Platz haben. 120 Scheinwerfer haben Behr und sein Team im Schlossgarten aufgestellt und meterweise Kabel verlegt, um die Stationen der Installation ins rechte Licht zu rücken. Hunderte von Kerzen werden den Besuchern den Weg weisen und sie in eine Welt der Poesie entführen.

Die Bedingungen in Gilsa seien bestens, schwärmt Alix von Buttlar vom Kultursommer Nordhessen. Volprecht von Gilsa sei von der Idee auf Anhieb angetan gewesen und erstmals in diesem Kultursommer werde es für Besucher einen Imbiss geben.
. (Kerstin Diehl)

Karten: Tel. 0561 / 988 393-99 sowie vorverkauf@kultursommer-nordhessen.de und in den HNA-Geschäftsstellen. kultursommer-nordhessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.