1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Neuental

Das Bürgerhaus in Zimmersrode ist jetzt schick

Erstellt:

Von: Rainer Schmitt

Kommentare

Auf der Bühne. Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm und der Künstler Johannes Schaaf auf der Bühne des sanierten Bürgerhauses in Zimmersrode.
Auf der Bühne. Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm und der Künstler Johannes Schaaf auf der Bühne des sanierten Bürgerhauses in Zimmersrode. © Rainer Schmitt

Es war schon etwas in die Jahre gekommen, das Dorfgemeinschaftshaus in Zimmersrode. Deshalb wurde es saniert. Nun hat es eine neue Bühne, neue Türen und eine neue Soundanlage.

Zimmersrode - Es war schon etwas in die Jahre gekommen, das Dorfgemeinschaftshaus in Zimmersrode. Etwas Make-up allein reichte nicht aus, um es auf Vordermann zu bringen. Da bedurfte es schon mehr. Deshalb blieben bei der Sanierung des aus den 70ern stammenden Hauses „quasi nur noch die Wände stehen“ meinte Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm. Dass nach einer solchen Erneuerung der fast altbackene Name Dorfgemeinschaftshaus nicht mehr passte, war auch klar. Deshalb heißt es jetzt Bürgerhaus Zimmersrode.

Und so ging die Gemeinde dran zu planen, wie das Bürgerhaus künftig aussehen soll. Herausgekommen ist ein einladendes, helles, freundliches Gebäude. Doch die Erneuerung begann nicht erst vor zwei Jahren. Vielmehr wurden der barrierefreie Eingang, der Treppenlift und ein Teil der Fenster zwischen 2015 und 2017 auf Stand gebracht. Im zweiten Bauabschnitt ging es unter anderem darum, die Räume des Gebäudes neu zu gestalten.

Dorfgemeinschaftshaus in Zimmersrode: Bühne wurde abgebaut und neu errichtet

Herausgerissen wurden die Holzpaneelen an den Wänden, die Decken wurden nicht nur gestrichen, sondern auch mit Schallschutzelementen ausgestattet. Neu sind auch die Türen am Eingang zum Saal und in die Nebenräume wie Lager und Küche. Der Parkettfußboden, auf dem die Nutzer der vergangenen Jahrzehnte ihre Spuren hinterlassen hatten, wurde abgeschliffen und neu versiegelt.

Erneuert wurden auch die noch fehlenden Fenster und die Vorhänge wurden neue genäht und aufgehängt, zählt Rottwilm auf – ebenso wie auch die sanitären Anlagen. Neu ausgestattet wurde der Saal auch mit einer Soundanlage, einer neuen Leinwand und einem Beamer, sodass die digitale Anlage auf dem neuesten Stand ist.

Schließlich wurde noch die Bühne komplett abgebaut und neue errichtet. Farblich wurden die Wände es Bürgerhauses in Weiß und einem leichten Grauton gehalten. Auch wurde der Teil der Wand abgesetzt, an denen sich die Besucher gerne anlehnten. Schlussendlich wurde die Küche runderneuert, sodass der Versorgung bei Festen und Feiern nichts im Wege steht.

Dorfgemeinschaftshaus in Zimmersrode: Gemeinde erhielt Förderung für Sanierung

Vom alten Dorfgemeinschaftshaus geblieben sind die Fliesen im Eingangsbereich und die Heizung. „Da haben wir nur die Teile gewechselt, die nötig sind“, sagt Rottwilm. Denn langfristig gesehen wolle man die Heizanlagen aller öffentlichen Gebäude überprüfen, ob und wie eine neue Technik einsetzbar ist.

Geplant, organisiert und überwacht wurde die Sanierung des Hauses vom Bauamt. Trotz der massiven Eingriffe in das Haus war das Gebäude nur von Ende Oktober vergangenen Jahre bis zum 1. März geschlossen.

Gekostet hat der zweite Bauabschnitt der Rundum-Erneuerung nach Angaben von Rottwilm 233 000 Euro. Dreiviertel der Summe, nämlich 133 000 Euro flossen als Förderung in den Gemeindesäckel. Und seine Feuertaufe hat das neue Bürgerhaus beim Frühjahrsempfang und der Kunstausstellung schon hinter sich gebracht. Dabei war die einhellige Meinung der Besucher: Es ist gut geworden, berichte Rottwilm. (Rainer Schmitt)

Auch interessant

Kommentare