Zuschuss vom Bund

Neuental wird grüner: 1,2 Millionen Euro fließen in die Revitalisierung des Ortskernes

Eine Naturbühne, Sonnensegel, viele Pflanzen und die Aufforstung des Peterswaldes: Mit dem Zuschuss vom Bund in Höhe von 1,1 Millionen Euro steht der Stärkung Zimmersrodes nichts mehr im Weg.
+
Eine Naturbühne, Sonnensegel, viele Pflanzen und die Aufforstung des Peterswaldes: Mit dem Zuschuss vom Bund in Höhe von 1,1 Millionen Euro steht der Stärkung Zimmersrodes nichts mehr im Weg.

Satte eine Millionen Euro mehr als anfangs geplant, kommen der Aufwertung des Neuentaler Ortskerns Zimmersrode zu Gute. Möglich macht das jetzt der Zuschuss vom Bund aus dem Fördertopf „zur Anpassung urbaner und ländlicher Räume an den Klimawandel“. 1,1 Millionen Euro sind bewilligt worden.

„Wir freuen uns enorm über die Nachricht, dass der Antrag der Gemeinde Neuental von der Bundesregierung gefördert wird und sich unser Konzept bei der starken Konkurrenz an Mitbewerbern durchgesetzt hat“, sagt Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm im HNA-Gespräch. Die Stärkung Zimmersrodes steht schon lange auf der Agenda der Gemeinde. Dazu zählen auch der Abriss der Alten Schule sowie die Rathaussanierung. Beides wird über die Dorfentwicklung des Landes finanziert.

Die Erneuerung des Dorfparks Heilswiese sollte ebenfalls zu großen Teilen darüber finanziert werden. Die Kosten waren zunächst mit 160 000 Euro veranschlagt, 100 000 Euro sollten dann aus der Dorferneuerung stammen. „Dieser Antrag wird nun zurückgezogen“, so Rottwilm weiter. „Wir sind mit dem Zuschuss des Bundes nun in der Lage, das Projekt deutlich auszuweiten.“ Und das soll so aussehen:

Der Park Heilswiese in Zimmersrode: Den Entwurf hat das Planungsbüro Stadt und Land aus Kassel gefertigt.

Heilswiese: Der Park in Zimmersrode wird erneuert und soll sich dann in drei Bereiche gliedern: Sportbereich, Ruhebereich und ein Spielbereich samt Naturbühne. Dazu kommt, dass das Parkumfeld und der Bereich und um die Parkplätze mit Sträuchern, Pflanzen und Bäumen begrünt werden sollen.

Peterswald: Der Peterswald in Zimmersrode soll aufgeforstet werden. „Unser Gemeindewald ist in den vergangenen Jahren durch Windbruch, Borkenkäfer und Trockenperiode extrem stark ausgedünnt“, so Rottwilm. Durch die Aufforstung eines „Mischwaldes der Zukunft“ mit Fußwegen soll dieser wieder zu einer Naherholungsfläche werden, sagt Rottwilm. Denkbar ist in diesem Zusammenhang auch eine Baumpflanzaktion gemeinsam mit den Neuentalern, so Rottwilm weiter.

Radwege und Straßen: Der Baumbestand an bestehenden und noch geplanten Radwegen und Straßen soll erneuert werden. Ein Beispiel: Der geplante Radweg von Zimmersrode bis Niederurff. Und auch die Hauptstraße soll profitieren und begrünt werden. Die Förderquote beträgt 90 Prozent. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt etwa 1,2 Millionen Euro. „Die restlichen 100 000 Euro werden voraussichtlich über Eigenleistungen erbracht“, sagt Rottwilm.

Wann mit den ersten Arbeiten begonnen wird, ist noch unklar. Die Gemeindevertreter werden sich aber in den kommenden Wochen mit der detaillierten Planung befassen, so Rottwilm.

Von Linett Hanert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.