Ein Jahr Bauzeit

Rewe in Bischhausen eröffnet - nach vielen Jahren von Auseinandersetzungen

Begrüßung: Zur Eröffnung des Rewe-Marktes in Bischhausen gab es von Frau Elfriede Clown und Toni Clowni für Marktleiter Daniel Dimt ein Gläschen Sekt.
+
Begrüßung: Zur Eröffnung des Rewe-Marktes in Bischhausen gab es von Frau Elfriede Clown und Toni Clowni für Marktleiter Daniel Dimt ein Gläschen Sekt.

Es war eine schwierige Geburt, bis es den Rewe-Markt in Bischhausen endlich gab. Gestern öffnete der Vollsortimenter nach vielen Jahren der Auseinandersetzung seine Pforten.

Doch bis zum Baubeginn im August vergangenen Jahres mussten zahlreiche Hürden überwunden werden. Denn zunächst war der Bau eines Supermarktes von der Regionalversammlung verworfen worden. Erst im zweiten Anlauf und nach Anpassung der Pläne wurde der Markt befürwortet und im Juli 2017 lag das Baurecht vor. Nach weiteren Verzögerungen rückten die Bagger auf das Gewerbegebiet vor den Toren von Bischhausen ein.

Nach den Vorstellungen der Gemeinde soll das der Startschuss für die Entwicklung des Gewerbegebietes an der Autobahn sein. Denn an der Tankstelle, die an den Rewe-Markt angrenzt, sollen eine Bankfiliale mit Terminals und einem Besprechungsraum sowie eine gastronomische Einrichtung angebaut werden. Ein Teil der Gewerbefläche wird zurzeit noch von dem Unternehmen genutzt, das die A49 baut. Was dort passieren soll, wenn die Autobahn wie geplant im Sommer 2022 für den Verkehr frei gegeben wird, ist allerdings noch nicht klar.

Rewe in Bischhausen: Verkaufsfläche barrierefrei

Seit gestern nun bietet der Rewe-Markt auf einer Fläche von 1160 Quadratmetern ein breit gefächertes Warensortiment. Nach Angaben von Marktleiter Daniel Dimt bietet der Markt insgesamt 12.000 Artikel. 22 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit – sie stammen vom Rewe-Markt in Borken, der Ende August geschlossen wurde – sorgen dafür, dass im Markt alles reibungslos über die Bühne geht. Vor dem Markt wurden 86 Parkplätze und zwölf Fahrradstellplätze gebaut. Die Verkaufsflächen sind alle barrierefrei zu erreichen.

Neu ist das Marktkonzept, das in Bischhausen umgesetzt wurde. So sind die Waren laut Dimt in Blöcken angeordnet. So wurden Obst und Gemüse in einem Block und alle Waren rund um das Frühstück zusammengefasst. Eingegliedert ist auch ein Rewe-eigener Backshop und eine Getränkeabteilung.

Regionale Anbieter im Rewe

Im Markt finden sich zahlreiche Probdukte regionaler Anbieter beispielsweise verschiedener Metzger und Obst und Gemüse von landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region, sagt Marktleiter Dimt. Auf den Hinweisschildern der regionalen Produkte ist auch der Name des Hofes genannt, von dem sie stammen. Darüber hinaus gibt es eine Theke, an der sich die Kunden Salate nach ihrem eigenen Geschmack zusammenstellen können.

Der Besuch am Eröffnungstag war laut Dimt sehr gut. Begrüßt wurden die Kunden von Toni Clowni und Frau Elfriede Clown mit einem Glas Sekt.

Energiesparende Technik im Rewe-Markt in Bischhausen

Das Sortiment des Rewemarktes vor den Toren von Bischhausen umfasst 12.000 Artikel, die auf 1160 Quadratmetern in Blöcken untergliedert, untergebracht sind. Der Markt, der nach einem Jahr Bauzeit gestern eröffnet wurde, ist nach dem Green-Building-Konzept errichtet. 

Dabei wurden nach Darstellung der Rewe-Gruppe nachwachsende Rohstoffe und Dämmung verwendet. Die Abwärme der verglasten Kühl- und Tiefkühltruhen wird zurückgewonnen und für die Raumwärme eingesetzt. Fossile Energieträger würden nicht verwendet, sodass unter dem Strich der Markt 30 bis 40 Prozent weniger Energie verbraucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.