Gemeinde hat Infrastruktur am See verbessert

Saisoncamper sind zurück am Neuenhainer See

+
Saisoncamper dürfen sich ab morgen wieder am Neuenhainer See niederlassen. Die Dauercamper sind schon seit Mitte Mai wieder dort. Mit der Einhaltung der Corona-Regeln auf dem Campingplatz sind der stellvertretende Platzleiter Sven Wende und Neuentals Bürgermeister Philipp Rottwilm bisher zufrieden. 

Die Dauercampern durften Mitte Mai zurück im Ferienpark Neuenhainer See, nun ist es auch den Saisoncampern wieder erlaubt.

Neuental –Ab Freitag, 29. Mai, dürfen sie anrollen. Wegen der Coronakrise war der Campingplatz wochenlang geschlossen.

Die Gemeinde Neuental hat sich für eine schrittweise Wiederöffnung des Ferienparks mit mehr als 600 Stellplätzen entschieden. Allerdings gelten bestimmte Corona-Reglen, um Ansteckungen mit dem Virus zu vermeiden.

Abhängig davon, wie Dauer- und Saisoncamper sich an die Vorgaben halten, wird laut Dr. Bürgermeister Philipp Rottwilm über die Rückkehr der Durchgangscamper entschieden. Diese kommen nur für ein Wochenende oder einige Tage an den Neuenhainer See. Um die Zahl der Personen auf der Anlage zu begrenzen, dürfen die Camper vorerst keinen Besuch empfangen. Elke und Jürgen Breiter, Dauercamper aus Homberg, müssen deshalb erst mal auf die Gesellschaft ihrer Enkelkinder verzichten. Auch wenn die gemeinschaftlichen Toiletten und Duschen auf der Anlage geöffnet sind und nun zweimal statt einmal pro Tag gereinigt werden, sollen die Camper vorrangig ihre eigenen sanitären Anlagen auf den Stellplätzen nutzen. Und: Im See baden darf noch niemand.

Das Ehepaar Breiter aus Homberg:  Seit rund 25 Jahren sind sie Dauercamper am Neuenhainer See, von links: Jürgen Breiter und Elke Breiter

Die Zeit vor der Wiederöffnung hat die Gemeinde für Neuerungen genutzt. So ist das Tor an der Zufahrt zum Campingplatz jetzt um einiges breiter als das vorherige. Es gibt künftig einen Hundewaschplatz und die Müllanlage wurde erneuert. Nach und nach werden die Versorgungssäulen auf den Stellplätzen ausgetaucht. „Neu ist auch die Wasserrutsche für Kinder, sie wurde noch nicht einmal benutzt“, sagt Rottwilm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.