Sachschaden in fünfstelliger Höhe

Unfall nach Überholvorgang: Autos krachen frontal ineinander - drei Verletzte

Unfall bei Neuental: Das Auto des Unfallverursachers wird völlig zerstört.
+
Unfall bei Neuental: Das Auto des Unfallverursachers wird völlig zerstört.

Ein Frontalzusammenstoß fordert am Freitagabend (05.11.2021) bei Neuental insgesamt drei verletzte Personen.

Neuental - Zu einem Frontalzusammenstoß mit insgesamt drei verletzten Personen kam es ab Freitagabend (05.11.2021) auf der L3074 zwischen den Neuentaler Ortsteilen Waltersbrück und Schlierbach. Nach ersten Erkenntnissen überholte ein 40-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Bad Emstal in einer leichten Linkskurve kurz vor Schlierbach mehrere Fahrzeuge.

In Höhe eine Wirtschaftsweges kam ihm plötzlichen ein Fahrzeug entgegen, welches mit zwei Verkehrsteilnehmern aus Hannover besetzt war. Beide Fahrzeuge krachten in Höhe eines Autotransporter frontal zusammen. Während der Bad Emstaler zusätzlich seitlich mit dem Transporter eines 70-jährigen Mannes aus Feldatal kollidierte und dieser im Verlauf in einem angrenzenden Straßengraben landete, wurde der 40-Jährige mit seinem völlig zerstörtem Fahrzeug auf einen Acker geschleudert. Die beiden Hannoveraner wurden durch den Zusammenprall mit ihrem Fahrzeug einige Meter durch die Luft geschleudert und kamen am Straßenrand auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand. 

Unfall bei Neuental: Das Auto der beiden Personen aus Hannover kommt auf der Seite zum Stehen.

Unfall bei Neuental: Unfallverursacher wird schwer verletzt

Der 40-jährige Unfallverursacher zog sich schwere, glücklicherweise aber keine lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Fritzlar gebracht. Die beiden Fahrzeuginsassen aus Hannover wurden leicht verletzt und kamen in das Krankenhaus nach Schwalmstadt. Der 70-jährige Feldataler blieb unverletzt und konnte später seine Fahrt fortsetzen.  

Insgesamt waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Polizei Homberg vor Ort im Einsatz. Der Gesamtschaden wird auf rund 45.000 Euro geschätzt. Die Landstraße war während der Rettungsmaßnahmen für den Verkehr voll gesperrt. Es kam zu leichten Behinderungen. (mpu)

Bei Neuental kam es zuletzt zu einem Unfall, als ein 22-Jähriger mit seinem Auto einem Bus auffuhr. Dabei wurde auch ein Kind verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.