Familie Waldmann eröffnet neues Geschäftshaus in Bahnhofstraße in Borken

Neueröffnung in Borken

Neues haus an alter Stelle: Wie gewohnt sind die beiden Geschäfte wieder in der Bahnhofstraße zu finden. Foto:  Zerhau

Mit der Neueröffnung vom Wein und Tabakhaus sowie der Villa Kunterbunt geht für Angelika, Hermann und Florian Waldmann ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung und ein langer Leidensweg zu Ende.

PDF der Sonderseite "Wein- und Tabakhaus mit Villa Kunterbunt neu eröffnet"

 29 Monate nach dem Großbrand, bei dem das komplette Geschäftshaus vernichtet wurde, ist an gleicher Stelle ein neues Geschäftshaus entstanden, das nun eröffnet wird.

Nach dem verheerenden Brand im Januar 2013 war die gesamte Existenz von Familie Waldmann zerstört, das Geschäft komplett vernichtet. Spontane Hilfe gab es seitens der Stadt Borken, die der Familie Waldmann Räumlichkeiten im ehemaligen Foyerbereich des Bürgerhauses für das Wein und Tabakhaus zur Verfügung stellte sowie von Gerd Göbel. Der stellte Geschäftsräume in der unteren Bahnhofstraße zur Verfügung, wo die Villa Kunterbunt vorübergehend unterkam. Dafür sagt die Familie Waldmann ganz herzlich Danke. (zzp)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.