Bürger demonstrierten vor dem DGH gegen eine Versammlung der AfD

Demo gegen Rechtspartei in Kirchberg

+

„Die AfD ist in Kirchberg nicht willkommen – Nazis raus“ oder „Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda“: Das war unter anderem auf den Transparenten zu lesen, die an die 40 Bürger aus dem Niedensteiner Stadtteil Kirchberg rund um das Dorfgemeinschaftshaus aufgehängt hatten. 

Sie bekundeten damit ihren Unmut über die Wahlversammlung der AfD für die Europawahl.

Wie Timo Jahnke, der zusammen mit Freunden und Bekannten aus Kirchberg die spontane Demo organisiert hatte, sagte, habe man erst am Freitag von der AfD-Versammlung im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus erfahren, war sehr erstaunt darüber und habe dann spontan die Demo organisiert. Die Demo verlief zwar ruhig und friedlich, trotzdem waren mehrere Polizeistreifen im Einsatz, um eine eventuelle Eskalation zu unterbinden.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.