Polizei stoppte sechs berauschte Fahrer: Niedensteiner und Melsunger unter Drogenverdacht

Kassel/Niedenstein. Die Kasseler Polizei zog am Dienstagnachmittag gleich sechs berauschte Autofahrer aus Niedenstein, Melsungen und Kassel aus dem Verkehr: Sie alle stehen im Verdacht, nach der Einnahme von Drogen nicht mehr verkehrstüchtig gewesen zu sein. Dennoch waren sie im Innenstadtverkehr unterwegs.

Die Fahndungsgruppe der Polizeiautobahnstation Baunatal hatte am Dienstag die Verkehrskontrolle auf der Frankfurter Straße in Höhe Park Schönfeld im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung aufgebaut. Dabei nahm sie jene Autofahrer ins Visier, die zwischen 13 Uhr und 16 Uhr stadtauswärts unterwegs waren.

Sechs der gestoppten Autofahrer saßen nach Polizeiangaben offenbar mit Betäubungsmitteln im Blut am Steuer. Urintests wiesen laut Polizei bei allen Beteiligten auf Drogenkonsum hin. Bei den sechs Männern soll es sich um drei Autofahrer im Alter von 23, 26 und 29 Jahren und einen 31-jährigen Zweiradfahrer aus Kassel handeln.

Auch ein 20-jähriger Fahrer eines Kleintransporters aus Niedenstein und ein 24-jährigen Autofahrer aus Melsungen sollen berauscht gewesen sein. Die sechs Männer müssen sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten. Zudem bestehe auch der Verdacht des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, teilt die Polizei mit. (bra)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.