Herzlichkeit überzeugt

Schwimmbadtest im Hallenbad Niedenstein: Familiäre Atmosphäre sorgt für Extrapunkt

Philipp Lorenz taucht in einem Schwimmbecken. Er hält beide Daumen nach oben.
+
Der herzliche Empfang der Gäste im Niedensteiner Hallenbad hat unseren Schwimmbadtester Philipp Lorenz besonders überzeugt. Dafür gibt es einen Extrapunkt.

Sommer, Sonne, Strand – das wird in Coronazeiten für viele Menschen nichts. Das kühle Nass genießen geht trotzdem – in einigen Bädern des Kreisteils Fritzlar-Homberg zum Beispiel. Wir haben sie getestet, diesmal das Hallenbad Niedenstein.

Es ist das kleinste Bad in unserer Testreihe. 100 Besucher dürfen sich in Niedenstein gleichzeitig im Hallenbad beziehungsweise der großen Liegefläche im Freien aufhalten. Für die Herzlichkeit beim Empfang der Gäste gibt es einen Extrapunkt.

Eingang/Ticketverkauf

Der Zutritt zum Schwimmbad erfolgt über den regulären Gebäudeeingang. Beim Betreten ist eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Der Eintritt wird an der Schwimmbadkasse gezahlt. Eine Onlinereservierung im Vorfeld wird nicht angeboten. Das Bad ist das kleinste der Testreihe. Zeitgleich dürfen sich maximal 100 Personen auf dem Gelände aufhalten.

Zur Überwachung der maximal zulässigen Personenzahl erhält jeder Badegast ein Armband. Wer sein Armband verliert, muss fünf Euro zahlen. Kinder unter zehn Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen das Hallenbad besuchen.

Mittags wird eine Grundreinigung des Geländes vorgenommen, dafür kommt eine Reinigungsfirma in das Bad und nimmt sich alle Bereiche vor. Das Verlassen des Bades erfolgt im Einbahnstraßensystem über den Seitenausgang in Richtung Freizeitplatz. Dort werden die Armbänder abgegeben – es ist für den Gast nicht erkennbar, ob diese anschließend desinfiziert werden.

Umkleide und Duschen

Die Umkleiden des Schwimmbades sind gesperrt. Auf der Liegewiese wurden aber zwei Holzhütten aufgestellt, in denen man sich umziehen kann. Tipp: Wer bereits die Badekleidung drunter trägt, hat es beim Schwimmbadbesuch in der Umkleide deutlich leichter.

Die Warmduschen sind geschlossen. Zum Duschen können aber die Kaltduschen im Außen- und Innenbereich genutzt werden. Die Sanitäranlagen im Eingangsbereich und im Untergeschoss sind geöffnet (Toiletten werden im Eingangsbereich für Damen, im Untergeschoss für Herren angeboten). Innerhalb des Gebäudes muss Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Liegeflächen

Auf der Liegewiese können sich Besucher frei bewegen. Eine vorgeschriebene Laufrichtung gibt es nicht. Der Abstand von 1,50 Metern soll aber eingehalten werden. An den Bäumen auf dem Gelände sind Sicherheitshinweise und Hygieneregeln großflächig angebracht. Extra aufgestellte Mülleimer bieten die Möglichkeit, Pappteller und Plastikgabeln aus dem Imbissbereich zu entsorgen.

Viel Platz gibt es auf der großen Liegewiese, die das Hallenbad Niedenstein im Sommer seinen Gästen anbietet.

Schwimmen

Das Schwimmbad in Niedenstein ist ein Hallenbad. In den Sommermonaten wird jedoch eine Fensterfront zur Liegewiese hin geöffnet. Schwimmen unter freiem Himmel ist in Niedenstein aber nicht möglich. Jegliche Badespielzeuge wie Schwimminseln oder -nudeln, die man sich vor der Coronazeit noch ausleihen konnte, gibt es derzeit wegen der schwierigen Desinfektion der Teile nicht mehr.

Im Schwimmbecken dürfen sich gleichzeitig maximal 25 Personen aufhalten. Damit die Zahl nicht überschritten wird, gibt es kleine Schwimmnudeln für jeden Badegast, der die Schwimmhalle betritt. Die nimmt man aus einem Korb, der außerhalb des Gebäudes steht. Bei Verlassen der Schwimmhalle ist die Schwimmnudel wieder mitzunehmen. Bei hohem Besucheraufkommen ist die Zeit im Wasser auf 40 Minuten begrenzt.

Außerhalb des Beckens

Sowohl der Spielplatz, als auch das Volleyballfeld sind geöffnet. Es gibt auch ein gastronomisches Angebot. Allerdings findet der Verkauf von Eis, Getränken und Pommes nicht wie gewohnt im Gebäude statt, sondern in einer Holzhütte im Außenbereich. Vorher gilt es, eine Nummer zu ziehen und zu bestellen – ist das Essen fertig, wird man aufgerufen und kann es abholen.

Fazit

Das Schwimmbad eignet sich für alle, die die familiäre Atmosphäre schätzen. Badegäste werden hier sehr herzlich empfangen – dafür gibt es einen Extrapunkt. Für Schwimmer, die gerne länger ihre Bahnen durchs Wasser ziehen möchten, empfiehlt es sich jedoch weniger, da bei erhöhtem Besucheraufkommen das Becken alle 40 Minuten verlassen werden muss. Ergebnis: Das Hallenbad in Niedenstein mit Außenbereich bekommt drei von insgesamt fünf Badeenten. Und eine Extra-Ente für die Herzlichkeit.

Auch das Eder-Auen-Erlebnisbad in Fritzlar, das Freibad in Holzhausen/Hahn, das Freibad Am Erleborn in Homberg und das Terrano-Naturbad in Gudensberg haben wir besucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.