Eröffnung am Samstag, 17. August, von 11 bis 13 Uhr 

Meeresbrise unter der Erde: Salzgrotte an der Weißenthalsmühle eröffnet 

+
Salz, soweit das Auge reicht: Lavina van Ewijck  eröffnet am Samstag, 17. August, bei der Weißenthalsmühle die erste Salzgrotte im Landkreis. „Selbst in Kassel und in Willingen findet man eine solche Grotte nicht“, sagt Bürgermeister Frank Grunewald, der bei der Eröffnung dabei ist. Gäste können von 11 bis 13 Uhr bei Getränken und kleinen Snacks die Räume besichtigen.

Ob Migräne, Asthma oder Neurodermitis: Ein Raum aus fünf Tonnen Salz bietet in Kirchberg nun Heilung und Entspannung. Holländerin Lavina van Ewijck schuf sich nach einer Erkrankung damit ihre eigene Therapie. 

Eine Luft wie am Meer, die weht ab Samstag auch in Kirchberg. Allerdings einige Meter unter der Erdoberfläche des Campingplatz-Geländes an der Weißenthalsmühle. „Man kann das Salz in der Luft riechen und sogar schmecken, es prickelt leicht auf den Lippen“, sagt Lavina van Ewijck. 2018 erhielt sie die Diagnose einer Lungenerkrankung. Auf der Suche nach Heilung landete sie in Belgien in einer Salzgrotte. „Ich war so begeistert, das ich das teilen wollte“, sagt die sympathische Holländerin mit einem verschmitzten Lächeln. Nach Monaten harter Arbeit mit ihrer Familie eröffnet sie heute die Salzgrotte in Kirchberg.

Der Raum besteht aus fünf Tonnen Salz. Beim Betreten versinken die Füße einige Millimeter tief in dem Boden aus schneeweißen Mineralsteinen. Weiches Licht strömt durch die Wände aus Himalaya-Salz. Lavina stört sich ein wenig an dem Begriff Grotte. „Das klingt so ungemütlich.“ 

Ein Raum aus Salz: Lavina van Ewijck zeigt einen der Blöcke aus Himalaya-Salz, aus dem die Wände bestehen. Durch einen Generator werden mikroskopisch kleine Teilchen in dem Raum verteilt. Foto: Dorothea Wagner

Doch das trifft auf den mit viel Liebe gestalteten Raum nicht zu. Wochenlang haben die 49-Jährige und ihre Mutter tausende von Steinen an eine der Wände geklebt. In sechs Monaten Bauzeit verwandelte die Familie trostlose Kellerräume in einen schönen Ort, an dem sich alles um die gesunden weißen Mineralsteine dreht – von kleinen Fläschchen mit Salz und ätherischen Ölen bis zu Seifen. Ein Unternehmen aus Belgien war mit dem Bau der Grotte betraut.

In bequemen Sesseln lässt sich der Stress des Alltags dort ausblenden. Das ist das Ziel, sagt Lavina und erklärt: „Stress ist ein Anschlag auf die Minerale und damit auf den Zellenaufbau des Körpers.“ Wer entspannt ist, atmet tiefer ein und das Salz gelang besser in den Körper.

Durch einen Generator werden mikroskopisch kleine Teilchen in den Raum gepustet. Zehn Milligramm pro Quadratmeter. Dabei sind die Salzmoleküle so klein, dass sie selbst bis in die tiefsten Bereiche der Lunge gelangen.

„Salz ist eines der ältesten Heilmittel“, sagt Lavina. Doch die Grotte sei kein Ersatz für einen Arztbesuch. Sie biete Unterstützung im Heilungsprozess an.

Salz tötet 99 Prozent der Bakterien 

Eine Salztherapie ist für vieles geeignet: von Schnupfen und Migräne bis zu Allergien und Bronchitis. In der Grotte ist die Luft besonders trocken und deshalb gut für Asthmatiker, weiß Lavina aus eigener Erfahrung. Es helfe auch bei Hauterkrankungen wie Akne und Neurodermitis. Das Salz legt sich dabei wie eine Schicht über die Haut und tötet 99 Prozent der Bakterien ab.

Wird die Grotte gut angenommen, könnte ein zweiter Raum ausgebaut werden, der etwas mehr Privatsphäre bietet. Beispielsweise für Menschen mit Hautekzemen. Doch wer in die Salzgrotte kommt, muss nicht krank sein, sagt Lavina. „Manche entspannen sich einfach nur und schlafen ein.“

Die gebürtige Holländerin hat lange Zeit in Belgien gelebt, bevor es ihre Familie per Zufall nach Kirchberg verschlug („Wir haben uns in die Lage am Wald verliebt“). In Belgien betrieben sie eine Reitschule. In Kirchberg übernahmen sie 2014 den Campingplatz an der historischen Weißenthalsmühle, die 2008 durch ein Feuer vernichtet wurde. Sie bauten das Gastlokal wieder auf und machten das Tal an der Ems zu ihrem neuen Zuhause. Doch auch wenn die Baustelle der Salzgrotte beendet ist, die nächste ist schon im Gange. Bis zum Ende des Jahres sollen auf dem Campingplatz drei neue Bed & Breakfast- Zimmer entstehen.

Salztherapie auch für Kinder geeignet 

Eine Salztherapie stärkt das Immunsystem und ist auch für Kinder ab sechs Monaten geeignet, sagt Lavina van Ewijck, die auch ein Programm für Kinder anbietet. Eine Sitzung für Erwachsene dauert 45 Minuten und kostet 16,50 Euro. 

Von dienstags bis samstags können Termine für die Anwendung nach Anmeldung am Telefon oder per E-Mail gebucht werden. Kontakt unter Tel. 0 56 24/ 363, Mobil: 0163/ 601 21 48 oder per E-Mail an info@weissenthalsmuehle.com. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.