Partnerstadt Saint Germer de Fly besuchte Niedenstein

Auf Mörder-Suche: Die deutsch-französische Wandergruppe in Niedenstein. Foto: privat

Niedenstein. 54 Gäste aus der französischen Partnerstadt Saint Germer de Fly besuchten jetzt ihre deutschen Freunde in Niedenstein und bewiesen internationalen Teamgeist und gute Spürnasen.

Denn die Franzosen waren bei der Krimiwanderung „Die Tote am Habichtswaldsteig" dabei, die jetzt zusammen mit der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Habichtswald für die Gäste zweisprachig ausgearbeitet wurde.

Auf einer sechs Kilometer langen Wanderung hatten die Teilnehmer die Mission, einen Mörder zu überführen - und die Aufgabe weckte im Nu die Motivation der französischen Gäste. Die Idee: Minna vom Habichtswald war brutal ermordet worden.

An neun vermeintlichen Tatorten, an denen unter anderem Kleidungsstücke der Toten gefunden wurden, diskutierte die deutsch-französische Wandergruppe über den möglichen Tathergang. Alle gefundenen Hinweise notierten die Spürnasen mit Zettel und Stift und fotografierten wichtige Details.

Auch die deutschen Gäste amüsierten sich köstlich bei der Aufklärung des fiktiven Mordfalls, die sich rund um die Burgruine Falkenstein zwischen Bad Emstal und Niedenstein abspielte.

Die Krimiwanderungen werden seit rund zwei Jahren durch die Touristische Arbeitsgemeinschaft Habichtswald in öffentlichen Veranstaltungen und für Betriebsausflüge oder geschlossene Gruppen angeboten. 600 Teilnehmer haben bereits im Mordfall um „die Tote am Habichtswaldsteig“ ermittelt. Nun ist dies auch in französischer Ausführung möglich. Zudem gehört die Geschichte mit ihrer Inszenierung zu den Nominierten des nordhessischen Tourismuspreises 2015. Jörg Dreismann von der Theaterscheune Elmshagen und die Touristische Arbeitsgemeinschaft Habichtswald laden nun zu neuen Fällen ein.

Termine: Am Freitag und Samstag, den 25. und 26. September, gilt es dann den Fall um den „verschwundenen Keltenschatz“ zu lösen. Die Veranstaltung ist öffentlich. Tickets sind bei der Stadt Niedenstein unter Tel. 05624/999328 erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.