1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Niedenstein

Hund Tom ist der Ideengeber: Frank Schubert will Hundefutter auf Basis von Insektenmehl herstellen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Cora Zinn

Kommentare

Auf dem Foto sind ein Mann und ein Hund zu sehen.
Hund Tom mit seinem Herrchen Frank Schubert, der Hundefutter auf Basis von Insektenmehl herstellen will. Einen Preis für seine Idee hat Schubert schon gewonnen, jetzt sucht er Investoren. © Cora Zinn

Er will ein neues Produkt auf den Markt bringen: Frank Schubert plant, Hundefutter auf Basis von Insektenmehl herzustellen.

Niedenstein – Frank Schubert schaut seinen Hund Tom an und sagt: „Er war der Ideengeber.“ Tom lebt seit April 2017 bei Schubert. Täglich bekommt er Hundefutter, doch was ist darin eigentlich alles enthalten? „Kaum jemand macht sich Gedanken über die Zusammensetzung“, sagt Schubert. Oder die Inhalte seien auf den Verpackungen so klein geschrieben, dass sich kein Hundehalter die Zeit nehme, um sich das mal genauer anzusehen.

Da kam Schubert eine Idee: Er möchte Hundenahrung auf Basis von Insektenmehl herstellen. „Da weiß man nämlich, was man hat. Und der Hund auch“, so Schubert. Der erste Meilenstein dafür ist bereits gelegt: Der Hundebesitzer aus Niedenstein hat beim Gründerwettbewerb „Promotion Nordhessen“ 2022 den EAM Sonderpreis „Gründungen im ländlichen Raum“ im Wert von 3000 Euro gewonnen.

Name steht schon fest: Das Hundefutter soll unter „Pfotenbande“ auf den Markt

„Ich war überwältigt, dass meine Idee bei der Jury so gut ankam“, sagt Schubert. Vor allem, weil er viele Konkurrenten hatte. „Es waren wirklich sehr viele Start-Ups dabei, die rund um E-Mobilität starke Ideen hatten.“

Einen Namen für das Produkt hat er auch schon: Pfotenbande. Der passe so gut, weil das Futter später nicht nur für Hunde, sondern auch für Katzen geeignet sein soll. „Die haben ja alle Pfoten“, sagt er und lacht.

An der Idee tüftelt der Marketing- und Projektmanager schon seit 2019. Doch während der Corona-Pandemie, den Lockdowns und dem Homeschooling mit seiner Tochter, geriet das Projekt erst mal in den Hintergrund. „Seit Sommer 2021 befasse ich mich wieder intensiver damit“, so Schubert. Er habe dann einfach seine Ideen aus dem Kopf in einem Businessplan mit 50 Seiten festgehalten und sich damit beim Gründerwettbewerb beworben. „Ich wollte mein Glück versuchen“, erinnert er sich. Dass die Idee dann sofort so gut ankam, hätte er niemals gedacht.

Frank Schubert aus Niedenstein ist jetzt auf Sponsorensuche

Die Jury sei begeistert gewesen und wollte das Produkt unterstützen. „Sie sagten, dass sie sich das wirtschaftlich gut vorstellen können, weil eben die Nachfrage nach solchen Produkten so groß ist, aber das Wissen rund um die Inhalte leider zu niedrig“, sagt Schubert.

Doch nur bei einem Hundefutter soll es nicht bleiben. Am liebsten würde Schubert eine Plattform aufbauen, auf der man alle Tipps, Tricks und Informationen rund um das Tier findet. „Ziel ist dann die Verknüpfung von Informationsplattform und Shop“, sagt Schubert. Auf der Seite sollen zum Beispiel auch kleine Anleitungen zu finden sein, wie ein Hund „Sitz“ und „Platz“ lernen kann.

Somit kam die Idee gut an, der Businessplan wurde gelobt. Jetzt sei es wichtig, Investoren zu finden. „Es muss erst eine sichere Finanzierung stehen, dann kann ich mit der Herstellung beginnen“, sagt Schubert und ist gespannt, wann Hund Tom Futter von der „Pfotenbande“ essen kann. (Cora Zinn)

Insektenmehl

Insektenmehl kann für Tiere eine alternative Proteinquelle sein. Durch die Insekten würde das Hundefutter aber nicht nur hochwertiges Protein enthalten, sondern auch gesunde Fette sowie tierisches Vitamin B12. Ein weiterer Vorteil: Da Insekten hypoallergen sind, eigne sich das Futter auf Basis von Insektenmehl auch für Hunde mit Allergien.

Auch interessant

Kommentare