Veranstaltung am Sonntag, 28. Oktober 

Niedensteiner Kleidertüte feiert Umzug mit Tag der offenen Tür

+
Das ehrenamtliche Engagement macht es möglich: Rund 500 Stunden pro Quartal investieren die Helfer und bieten Ware fürs kleine Budget. Ein Großteil des Erlöses geht als Spende an Schulen, Kindergärten, Vereine und soziale Projekte. 

Niedenstein. Kleidung, Schuhe, Geschirr und Bettwäsche - das alles gibt es im Secondhand-Laden zwischen 20 Cent und vier Euro. Möglich ist das nur durch die ehrenamtlichen Helfer. 

Endlich hat die Kleidertüte in Ermetheis im ehemaligen Dorfladen, auch Spatzenladen genannt, ein trockenes und warmes Domizil gefunden. Im Vergleich zu den vorherigen Räumen mit rund 250 Quadratmetern im ehemaligen Landschulheim steht zwar nur knapp die Hälfte an Verkaufsfläche zur Verfügung, aber das Dach ist dicht, die Heizung funktioniert und eine Waschbärfamilie als Obermieter gibt es hier auch nicht.

Vor vier Jahren gründeten und führten 30 Frauen des Arbeitskreises „Füreinander-Miteinander“ als Ehrenamtliche den Kleiderladen, der bis Juli 2015 in der ehemaligen Bücherei der Niedensteiner Grundschule untergebracht war. 

Nach dem Umzug in das Landschulheim wurde der Kleiderladen, der auf Vorschlag der Stadtjugendpflege den neuen Namen Kleidertüte erhielt, im September vor drei Jahren neu eröffnet und ist jetzt seit Anfang Oktober in Ermetheis heimisch.

500 Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Quartal 

Das ist Grund genug für die jetzt nur noch 21 ehrenamtlichen Frauen, einen Tag der offenen Tür am Sonntag, 28. Oktober, zu veranstalten. Rund 500 Stunden sind die Frauen pro Quartal damit beschäftigt, die Spenden in Form von Bekleidung, Schuhen, Geschirr und Bettwäsche auszupacken, zu sortieren, die Regale zu bestücken und den Verkauf zu organisieren.

Pro Jahr werden etwa 4800 Artikel verkauft, wobei der Preis zwischen 20 Cent und vier Euro angesiedelt ist. Davon werden 30 Prozent für Miete und Kosten benötigt und der Rest geht als Spende an Schulen, Kindergärten, Vereine und soziale Projekte.

Elisabeth Markart (links) und Natascha Wieser zählen schon seit der Eröffnung zu den Stammkunden und sind von Preis und Qualität der Waren begeistert.

Der Tag der offenen Tür findet am Sonntag, 28. Oktober statt und beginnt um 14 Uhr mit einer Andacht von Pfarrer Johannes Böttner in der Kirche. Bis 17 Uhr sind dann die neuen Räume der Kleidertüte im Laden an der Kasseler Straße 66 in Ermetheis geöffnet.

Spenden sind willkommen

Die Kleidertüte ist immer freitags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. In diesem Zeitraum können gebrauchsfähige Kleider- und Sachspenden abgegeben werden. Außerdem benötigt die Kleidertüte personelle Unterstützung. Wer Lust hat, sich ehrenamtlich an diesem sozialen Projekt zu beteiligen, wird gebeten, sich mit Martina Grunewald (0 56 24/ 55 42) oder Sandra Dach (0 56 24/ 21 92) in Verbindung zusetzen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.