Fusion in Niedenstein, Ermetheis, Kirchberg und Wichdorf

Vier Niedensteiner SPD-Ortsvereine verschmelzen zu einem

+

Es ist beschlossene Sache: Die Mitglieder der SPD-Ortsvereine aus Ermetheis, Kirchberg, Niedenstein und Wichdorf machen jetzt gemeinsame Sache – im SPD-Ortsverein Niedenstein. Das haben sie unlängst bei einer gemeinsamen Mitgliederversammlung entschieden.

Damit wurde ein im Jahr 2018 begonnener intensiver Diskussionsprozess zum Abschluss geführt, der gleichzeitig ein neuer Aufbruch für die Sozialdemokraten in Niedenstein werden soll.

Die Mitglieder

Die SPD hat in Niedenstein insgesamt noch etwa 150 Mitglieder, die sich bisher in vier selbstständigen Ortsvereinen (Ermetheis, Kirchberg, Metze und Niedenstein/Wichdorf) organisiert haben. Allen vier Ortsvereinen ist gemein, dass der Großteil ihrer Mitglieder 60, 70 Jahre und älter ist und es damit immer schwieriger wird Mitglieder zu finden, die Aufgaben als Vorstandsmitglieder, Delegierte oder Mandatsträger wahrnehmen können oder wollen.

Die Vorstände der Niedensteiner SPD-Ortsvereine haben gemeinsam mit dem Vorstand des SPD-Stadtverbandes die Diskussion über eine organisatorische Neuaufstellung der SPD in Niedenstein initiiert. Die Mitglieder der Ortsvereine haben den Diskussionsprozess begleitet und sind intensiv in alle Phasen des Entscheidungsprozesses eingebunden worden.

Das Ziel

Ziel war es, die vier Ortsvereine und den Stadtverband der SPD in Niedenstein organisatorisch zu verschmelzen, um leistungsfähigere Strukturen zu erhalten und Kosten zu minimieren. 

In den Ortsvereinen Ermetheis, Kirchberg sowie Niedenstein/Wichdorf haben sich die teilnehmenden Mitglieder jeweils einstimmig dafür ausgesprochen, in Niedenstein einen SPD-Ortsverein zu etablieren. Der Ortsverein Metze hat entschieden, einen eigenständigen SPD-Ortsverein im Stadtteil Metze zu erhalten. 

Die bisherigen Ortsvereine Ermetheis, Kirchberg und Niedenstein/Wichdorf haben als gemeinsamer SPD-Ortsverein Niedenstein im Dezember die Arbeit aufgenommen.

Der neue Vorstand

Unter der Versammlungsleitung von Herbert Kimm aus Kirchberg wählten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Niedenstein ihren neuen Vorstand:

 Vorsitzender des neuen Ortsvereins wird nach einstimmigem Mitgliedervotum Werner Lange (Niedenstein), der bisher auch Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Niedenstein/Wichdorf war.

Seine Stellvertreter werden Jens Becker (Niedenstein) und Thomas Kimm (Kirchberg).

Werner LangeVorsitzender

Weitere Vorstandsämter übernehmen Heinrich Eichenberg (Ermetheis) als Schriftführer und Pressereferent sowie Harald Kranz (Wichdorf) als sein Stellvertreter. Um die Finanzen des neuen Ortsvereins werden sich Arno Arbter (Wichdorf) als Kassierer und Gerhard Hillebrand (Niedenstein) als stellvertretender Kassierer kümmern. Sie werden von Karl-Heinz Krause (Wichdorf) Gerd Wehnes (Niedenstein) und Erwin Hellwig (Ermetheis) als Revisoren unterstützt. Weiterhin arbeiten Manfred Keller und Christian Nickl (beide aus Wichdorf) als Beisitzer im neuen Ortsvereinsvorstand mit.

Ortsvereine bestehen weiter

Die bisher selbstständigen Ortsvereine Ermetheis, Kirchberg und Niedenstein/Wichdorf bestehen im neuen Ortsverein als Ortsbezirke weiter und sind für die Parteiarbeit und die Mitgliederbetreuung in den Stadtteilen Ansprechpartner. Die Ortsbezirke werden zeitnah ihre Sprecher wählen, die dann dem Ortsvereinsvorstand angehören werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.