Täter drang in einen umzäunten Bereich ein 

Unbekannter schneidet Ohren von Alpaka-Baby in Niedenstein ab

Einen Fall von Tierquälerei hat es am Donnerstag in Niedenstein gegeben. Ein Unbekannter hat nach Polizeiangaben einem Alpaka-Fohlen die Ohrenspitzen abgeschnitten.

Der Täter betrat ein umschlossenes Garten- und Weidegrundstück, auf dem sich mehrere Alpakas befanden. Darunter auch das ein Tag alte Alpaka-Baby. Der Unbekannte schnitt dem Fohlen beide Ohrspitzen ab.

Dem Besitzer ist laut Polizei dadurch ein Schaden in Höhe von 1000 Euro entstanden, da er nun das Tier nicht mehr verkaufen kann. Die Wunden wurden durch einen Tierarzt behandelt.

Am selben Nachmittag wurde auch ein Hund vermisst, der sich zusammen mit einem weiteren Hütehund und den Alpakas auf dem komplett eingezäunten Gartengrundstück befunden hatte. Der zunächst vermisste Hund ist aber am Donnerstag schon gegen 16.30 Uhr einer Frau zugelaufen, die ihn zum Tierheim Beuern gebracht hat.

Wie der Hund aus dem umzäunten Grundstück in Niedenstein kommen konnte und warum er verschwand, ist für den Besitzer völlig unklar. Ob das etwas mit der vorangegangenen Tierquälerei zu tun hat, wird nun die Fritzlarer Polizei ermitteln. Diese sucht nun nach Zeugenaussagen und Hinweisen zu dem Fall.

Hinweise:Polizei Fritzlar, Tel. 0 56 22/ 9 96 60

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.