Logistiker investiert 10 Millionen Euro in Remsfeld

Palletways zieht von Homberg an die A7

Homberg/Knüllwald. Das Logistikunternehmen Palletways gibt seinen Standort in Homberg auf: Das Unternehmen mit Sitz in Ratingen plant einen zehn Millionen Euro teuren Neubau im Gewerbegebiet Knüllwald-Remsfeld. Der Spatenstich ist bereits für Ende September geplant, Mitte nächsten Jahres will das Unternehmen den Betrieb am neuen Standort aufnehmen.

Im Mai 2011 hatte der Logistiker mit Firmensitz in Ratingen nahe Düsseldorf ein Güterverteilzentrum in den ehemaligen Viessmann-Hallen in Homberg bezogen und von dort aus ein Netz aufgebaut, das heute 50 Partnerunternehmen umfasst.

Eine starke Expansion nach Osteuropa erfordere nun neue Bedingungen und auch eine neue Lage. In den Viessmann-Hallen, die mit vielen Säulen versehen sind, sei es schwierig gewesen, die Laster in möglichst kurzer Zeit zu beladen, sagt Pressesprecher Markus Wohler.

Mit dem Umzug an die A7 ließen sich zudem sieben Kilometer und 15 Minuten Fahrzeit pro Strecke einsparen, Der auf die betrieblichen Anforderungen ausgerichtete Neubau an der A7 soll dazu beitragen, dass Palletways seine Kapazitäten künftig verdreifachen wird.

Der Logistiker setzt weiter auf Expansion: Er hat in Remsfeld eine weitere, nahezu gleich große Fläche reserviert, um in jeder Hinsicht wachsen zu können. (bra)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.