Beim Feuerwehrball frönten die Besucher ihrer Tanzleidenschaft

Feuerwehrball in Fritzlar: Das Parkett war voll

Tanzen bis in den frühen Morgen: Beim Feuerwehrball in der Stadthalle in Fritzlar war die Tanzfläche gut gefüllt. Foto: Büchling

Fritzlar. Festlich gekleidete Damen und Herren waren in die Fritzlarer Stadthalle gekommen, um beim 40. Feuerwehrball ihrer Tanzleidenschaft zu frönen. Wolfgang Kautz, Vorsitzender des Feuerwehrverein, hatte die Besucher kurz begrüßt, die Showkapelle Hokus-Pokus mit Sängerin Marion Krieger vorgestellt und die Tanzfläche frei gegeben.

Schon beim ersten Lied füllte sich das Parkett. Viele Paare zeigten Tänze in vollendeter Form. Und ganz egal ob Latein-, Standardtanz oder Rock‘n‘Roll, die Tanzfläche war den ganzen Abend gut gefüllt. Damit niemand hungern musste, gab es kräftiges Chili con Carne mit Schmand und Frühlingszwiebeln sowie Hokkaido-Kürbissuppe mit gerösteten Kürbiskernen.

Sie können nicht nur Brände löschen, sondern auch den Durst der Ballbesucher, die Männer und Frauen der Feuerwehr Fritzlar. Welchen Stellenwert die Fritzlarer Feuerwehr und ihr Ball in der Geschäftswelt genießen, bewiesen die Preise, die für die Tombola gestiftet wurden. Insgesamt waren 250 Preise gespendet worden, die vom Flachbildfernseher über einen Reisegutschein bis hin zu einer wertvollen Uhr und vielem mehr reichten.

Was die Besucher bei den nächsten närrischen Prunksitzungen an tänzerischen Leistungen erwartet, zeigten die Tanzgarden der Eddernarren, der Närrischen 11 und ihre Tanzmariechen. Ihre Darbietungen wurden mit viel Beifall belohnt. 

Feuerwehrball in Fritzlar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.