Drei Pfarrer wechseln Kirchen

Pfarrer der Region tauschen die Kanzeln

+
Sie machen mit beim Tausch: Sabine Koch und Pfarrer Dr. Sigurd Sadowski. 

So unterschiedlich wie die Menschen und die Kirchen im Schwalm-Eder-Kreis sind, so sehr unterscheiden sich auch die Pfarrer, die am Sonntag beim Kanzeltausch des neuen Kirchenkreises Schwalm-Eder mitmachen. Das machen schon deren Vorbereitungen auf die Predigten in den ihnen meist noch fremden Gemeinden und Gotteshäusern deutlich.

Pfarrer Dr. Sigurd Sadowski ist mit dabei

Pfarrer Dr. Sigurd Sadowski, der in der evangelischen Kirchengemeinde in Melsungen zuhause ist, wird am Sonntag in Besse den Gottesdienst leiten. Die Menschen in Edermünde konnten sich bereits ein erstes Bild von ihm machen, denn Sadowski hat sich im Dezember bereits im dortigen Gemeindebrief vorgestellt. 

„Drei Sätze zu meiner Person, damit die Menschen wissen, wer sie erwartet“, sagt er. Er habe sich auch schon nach dem Ablauf im Gottesdienst erkundigt. „Das Recht der Liturgie liegt bei der Ortsgemeinde, da fühle ich mich verpflichtet“, sagt er.

Aus Hebel nach Malsfeld und Beiseförth tauscht Pfarrerin Sabine Koch

Pfarrerin Sabine Koch verschlägt es am Sonntag von Hebel nach Malsfeld und Beiseförth. Sie geht den Kanzeltausch ganz anders an als ihr Kollege: spontaner. „Ich werde im Gottesdienst kurz etwas zu mir sagen und in der Predigt auf Themen eingehen, die mir wichtig sind“, sagt sie. Auch wenn sie so sein werde wie immer, werde auch für sie an diesem Sonntag einiges anders sein. 

„In meiner Gemeinde kann ich bei der Predigt auch mal spontan auf die einzelnen Besucher eingehen, weil ich die meisten kenne, und weiß, was sie bewegt. Das wird in Malsfeld und Beiseförth so nicht möglich sein“, sagt sie. Und räumt ein, erst mal auf der Landkarte geschaut zu haben, wo die beiden Orte überhaupt liegen. 

„Wir vertreten uns immer mal wieder innerhalb eines Kirchspiels, aber die Kanzeltausch-Reise bringt mich an Orte im Landkreis, die weit darüber hinaus liegen.“ Deshalb werde sie am Sonntag auch zeitig aufbrechen, um vor dem Gottesdienst die Ansprechpartner vor Ort kennenzulernen.

Aus der Malerkolonie nach Röhrenfurth und Schwarzenberg verschlägt es Pfarrer Gert Rübeling

Pfarrer Gert Rübeling aus Willingshausen unterbricht beziehungsweise verlegt sogar seinen Urlaub für den Kanzeltausch. „Für mich war ganz klar, dass ich mitmache“, sagt er. Das Los sendet ihn nach Röhrenfurth und Schwarzenberg – Orte, in denen er noch nie war. „Ich werde mich auf die Predigt dort so vorbereiten, wie ich es immer mache“, sagt er. Die Liedauswahl werde er aber vorab besprechen.

Gert RübelingPfarrer

Darauf, in den jeweils anderen Gemeinden zu predigen freuen sich die drei Pfarrer und sprechen von einer großen, offenen Neugier – auf die Menschen, die Kirchen und die Orte.

 „Es wird für alle spannend“, sagt Sadowski. Schließlich habe jeder Pfarrer seine eigene Art zu predigen und jede Gemeinde sei einzigartig. Das allerdings müsse die Aktion nicht bleiben. „Wenn der Kanzeltausch gut ankommt, kann man ihn wiederholen“, so Koch. 

Das hätte den Vorteil, dass die Pfarrer den neuen, größten Kirchenkreis der Landeskirche Kurhessen-Waldeck noch besser kennenlernen. Den Menschen werde so praktisch gezeigt: „Wir sind zwar alle ganz unterschiedlich, aber gemeinsam für den Kirchenkreis Schwalm-Eder unterwegs. Wir suchen die Nähe zu den Menschen – das hat sich nicht verändert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.