Tier nur leicht verletzt

Pferd stürzte in Kellerschacht: Komplizierte Rettung geglückt

+
Rettung geglückt: Das Pferd wurde mit einem speziellen Geschirr aus dem Schacht gehoben.

Haddamar. Spektakulärer Rettungseinsatz für die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk. Auf dem Hof eines Pferdehalters im Fritzlarer Stadtteil Haddamar war ein Pferd durch einen Schacht in einen Keller gestürzt.

Zum Glück hatte sich das Tier dabei nicht schwer verletzt. Lediglich ein paar Abschürfungen an der Hinterhand müssen behandelt werden.

Der Halter des Pferdes hatte die Haddamarer Feuerwehr alarmiert, die dann noch das THW aus Fritzlar nachgeordert hatte. Auch Fritzlars Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke wurde über die Leitstelle alarmiert, er leitete den Tierrettungseinsatz und koordinierte die komplizierte Bergung aus dem Keller.

Während ein Rettungstrupp die Metalltreppe zum Keller demontierte, machte ein anderer Trupp einen Deckendurchbruch, um die Stahlseile des Greifzuges hindurchzuführen, der am Firstbalken des Gebäudes befestigt wurde.

Pferd aus Kellerschacht gerettet

Pferd aus Kellerschacht gerettet

Eine Tierärztin hatte zuvor das Tier mit Schmerzmitteln behandelt. Mit einem Tierhebegeschirr wurde das zuvor mit Beruhigungsmitteln behandelte Pferd dann mit vereinten Kräften aus seiner misslichen Lage befreit.

Insgesamt waren elf Einsatzkräfte über zweieinhalb Stunden mit der Rettung beschäftigt, die am Ende für Pferd und Halter relativ glimpflich ablief. (zzp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.