Stadt investiert 100.000 Euro

Platznot ist bald Geschichte: Feuerwehrhaus in Obervorschütz wird erweitert

Die Feuerwehr in Obervorschütz: Der Umbau enthält neben neuen Sanitäranlagen auch neue Umkleiden und eine Fahrzeughalle. ARCHIV
+
Die Feuerwehr in Obervorschütz: Der Umbau enthält neben neuen Sanitäranlagen auch neue Umkleiden und eine Fahrzeughalle. ARCHIV

Obervorschütz – 100 000 Euro investiert die Stadt Gudensberg in diesem Jahr in die Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrhauses in Obervorschütz. Die Arbeiten seien auch dringend nötig, denn der Platz für die Einsatzkräfte sei überschaubar.

Eine der wichtigsten Aufgaben einer Kommune sei, den Brandschutz für alle Gebäude zu gewährleisten. „Dafür leisten die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehren jedes Jahr Tausende von Einsatzstunden. Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass zweckdienliche Gebäude und eine moderne Ausrüstung zur Verfügung stehen“, heißt es dazu von der Stadt.

Erfreut über die Baumaßnahme ist vor allem Stadtbrandinspektor Markus Iffert. Er hat die Raumsituation der Feuerwehren im Blick: „Die Umkleide befindet sich derzeit in der Fahrzeughalle, ist sehr beengt und nicht nach Geschlechtern getrennt. Es fehlen Spinde und Duschen“, bemängelt er.

So sieht die Planung für den Anbau im Südabschnitt des Feuerwehrhauses aus: Neben der Erweiterung soll auch die Fahrzeughalle umgebaut und eine Umkleide für die Jugendfeuerwehr eingerichtet werden. Grafik: Architekturbüro Gerlach

Der Anbau soll die Situation nun verbessern und im ersten Bauabschnitt die benötigten neuen Räume auf rund 50 Quadratmeter erweitern. Auch soll die veraltete Gebäude-Elektrik den aktuellen Standards angepasst werden. Neben den neuen Raummöglichkeiten wird in einem zweiten Bauabschnitt die vorhandene Fahrzeughalle umgebaut, heißt es dazu weiter von der Stadt. Dort erhält der Mannschaftstransportwagen (MTW) des Feuerwehrvereins seinen Dauerstellplatz und eine Umkleide für die Jugendfeuerwehr entsteht ebenfalls neu. Finanziert wird die Baumaßnahme aus Haushaltsmitteln der Stadt Gudensberg, die Baumaßnahme soll noch in diesem Jahr starten.

Neben der Feuerwehr freut sich insbesondere auch der Ortsbeirat Obervorschütz, der im Vorfeld in die Planungen eingebunden wurde. Die Sanierung sei dem Ortsbeirat ein Herzensanliegen, sagt stellvertretende Ortsvorsteherin Beate Quade. Der Ortsbeirat hatte darauf gedrungen, dass das erweiterte Gebäude eine neue Toilettenanlage erhält, die von den Trauergästen des benachbarten Friedhofes mit genutzt werden kann, denn eine Toilette stand dort bisher nicht zur Verfügung.

Von Linett Hanert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.