Halmersche Narrenschar startete mit ihrem ersten Büttenabend

Büttenabend: Im Reich der Pharaonen

Mystisch: Die Tänzerinnen der Prinzengarde entführten die Zuschauer ins Land der Pharaonen und begeisterten mit ihrer mit Schwarzlicht illuminierten Show. Fotos: Zerhau

Haddamar. Fröstelnde Stimmung gab es beim ersten Büttenabend in Haddamar nur bei der Anfahrt. Im Saal des Dorfgemeinschaftshauses brannte d über vier Stunden die Luft. Die Narrenschar des Carneval Clubs Haddamar (CCH) um ihre Tollitäten Nicole I. und Andreas I. zog alle Register der närrischen Unterhaltung.

Der Hingucker des Abends war der Schautanz der Prinzengarde. Sie entführten die Gäste ins Land der Pharaonen und begeisterten mit ihrem teils mit Schwarzlicht illuminierten Tanz. Das Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen präsentierten die Kichererbsen, die Damenriege der Halmerschen Narren, auf eine ganz und gar neue Art.

Ein echtes CCH-Urgestein ist Manfred Wicke. Seit 40 Jahren 40 Jahren bereichert er die Büttenabende mit seinen Vorträgen. In dieses Session stellte er sich als Eunuch vor, der den Job annahm, nachdem er als Bauarbeiter einen Arbeitsunfall hatte.

Neben der Prinzengardeund der Juniorengarde tanzte sich der Nachwuchs der Halmerschen Narren in die Herzen der Gäste. Voll konzentriert präsentierten die Kinder, die zum Teil ihre Bühnenpremiere feierten, ihr einstudiertes Programm. Um den tänzerischen Nachwuchs brauchen sich die Narren im Fritzlarer Stadtteil keine Sorgen machen. 

Büttenabend in Haddamar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.