Durchsuchungen in mehreren Häusern

Großeinsatz: Raubüberfall führt Polizei zu Drückerkolonne in Rengshausen

+
Regenshausen: Großeinsatz der Polizei gegen Drückerkolonne 

Ein Großeinsatz der Polizei ereignete sich am Mittwochmorgen in Rengshausen. Grund hierfür war eine Razzia im Drückermilieu. 

Update vom 13.11.2019 um 17 Uhr - Zu einem Einsatz der Polizei, an dem auch Spezialeinsatzkräfte beteiligt waren, kam es am Mittwochmorgen in Rengshausen. Grund dafür war ein Raubüberfall, der sich bereits im Mai ereignet hatte, sagt Volker Schulz von der Polizeidirektion Schwalm-Eder. Dabei sollen zwei 36 und 47 Jahre alte Männer einen 26-Jährigen aus Waldbröl (Nordrhein-Westfalen) niedergeschlagen und sein Handy gestohlen haben. 

Die Ermittlungen führten die Polizei nun zu einer Pension in Rengshausen. „Es gab Hinweise auf eine scharfe Schusswaffe, deshalb war auch das Sondereinsatzkommando im Einsatz“, so Schulz. Dieser Hinweis erhärtete sich nicht, doch wurden die mutmaßlichen Täter festgenommen. Die Deutschen gehören laut Polizei einer etwa 15 Personen starken Drückerkolonne an, die in der Pension untergebracht ist.

Erstmeldung vom 13.11.2019 um 13 Uhr - Zu einem Großeinsatz der Polizei, an dem auch Spezialeinsatzkräfte beteiligt waren, kam es am frühen Mittwochmorgen in Rengshausen.

Es habe Durchsuchungen im Drückermilieu gegeben, sagte Polizeisprecher Volker Schulz von der Polizeidirektion Schwalm-Eder. Die Ermittlungen laufen noch, so Schulz. 

Häuser durchsucht, hier waren die Mitglieder untergebracht 

Es seien Gebäude in Rengshausen durchsucht worden, in denen bis zu 20 Mitglieder einer Drückerkolonne untergebracht gewesen sein sollen.

Anfang des Monats ertappte auch die Kasseler Polizei eine Person bei ihren illegalen Machenschaften. Diese wurde allerdings wegen mutmaßlichem Drogenhandels festgenommen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.