20 Gruppen sind nächstes Jahr dabei

Alle wollen nach Geismar: Bands für Rock am Stück stehen fest

+
Sie sind zum ersten Mal bei „Rock am Stück“ dabei: „Nitrogods“ mit von links Henny Wolter, Klaus Sperling und Oimel Larcher zelebriert den Rock’n’ Roll in seiner ursprünglichen Art. 

Geismar. Das Programm fürs Festival ist festgezurrt. Die Bands haben zugesagt. Die Spielzeiten sind vergeben. So weit in ihren Planungen waren Michael Döring und seine Mitstreiter von „Rock am Stück“ (RaS) in Geismar noch nie im August.

Status des Rockfestivals am 20. und 21. Juli: läuft.

„Man merkt, dass wir einen sehr guten Namen haben‘. Für uns ist es die Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Döring, Geschäftsführer der LohrBergWerk Rock-Promotion. Es gab einen enormen Zulauf aus der ganzen Welt: etablierte Bands, die vom Festival in Nordhessen gehört haben, bekundeten Interesse, alte Freunde hatten Lust auf ein Wiedersehen und aus der RaS-Crew gab es viele Ideen.

Im kommenden Jahr werden 20 Bands auf der Bühne am Lohrberg stehen – so viele wie noch nie. Aus diesem Grund wird es in diesem Jahr erstmals keine Band-Bewerbungsphase geben. Im Normalfall sind darüber noch einmal 300 bis 400 Bewerbungen eingegangen. Die Veranstalter haben die Bands gesichtet und aus dem Fundus gut fünf Gruppen gebucht. Das ist dieses Mal nicht nötig. Rock am Stück ist voll. „Wir haben ein hochkarätiges Programm“, sagt Döring. Dazu tragen auch zwei Bands bei: „The Headlines“ und „Nitrogods“. Beide Namen haben die Geschäftsführer Michael Döring und Torsten Schmidt gegenüber der HNA bestätigt.

„The Headlines“ kommen aus Schweden und bringen ihr aktuelles Album „In the End“ mit. Die fünfköpfige Band um Frontfrau Kerry Bomb liefert eine Mischung aus Punk, Pop und Rock.

In der Region nicht unbekannt, aber erstmalig bei Rock am Stück dabei, sind die „Nitrogods“ aus Hannover und Stuttgart. Das Trio um Frontman und Sänger Oimel Larcher zelebriert den Rock´n’Roll in seiner ursprünglichen und ungezügelten Weise. Das Publikum darf sich laut Döring und Schmidt auf dreckigen und bösen Rock´n’Roll freuen.

Auch wenn die Bands feststehen: Alle Namen können die Organisatoren noch nicht nennen. Zum einen werden derzeit noch die letzten Formalitäten mit den Musikern geklärt, zum anderen wollen Döring und Schmidt nicht, dass bei einem Rundumschlag Bands untergehen und nicht wahrgenommen werden. „Wir kommunizieren das Woche für Woche.“

Hier gibt es Tickets für Rock am Stück

Richtig zufrieden sind die Organisatoren mit dem Vorverkaufs-Start. Die 300 Early-Bird-Tickets waren innerhalb von nur drei Tagen ausverkauft. Seit Anfang August sind die Lucky-Jack-Tickets zum Preis von 40 Euro auf www.metaltix.com erhältlich. Auch diese Tickets sind begrenzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.