Märchenhafter Weihnachtsmarkt zog viele Menschen nach Gudensberg – Kunsthandwerkermarkt zeitgleich im Bürgerhaus

Die Schneekönigin war der Stargast

Sie erleuchteten die Stadt: Kinder und Betreuer vom Jugendrotkreuz Gudensberg waren am Eröffnungsabend beim Laternenumzug dabei. Fotos: Eberlein

Gudensberg. Die Schneekönigin verzauberte am Wochenende den Gudensberger Weihnachtsmarkt. Zwischen Lichterglanz und Sternenzauber sorgte die Märchenfigur von Hans Christian Andersen für ein winterliches Ambiente.

Es war den Organisatoren der Stadt noch kurzfristig gelungen, die Darsteller des Wehlheider Hoftheaters mit einer Kurzversion des Märchens zur Eröffnung auf die Bühne zu holen. Und damit der Zauber der Königin von Schnee und Eis während der gesamten Marktdauer erhalten blieb, entstand vor dem Rathaus ein eisiger Palast aus Eisblöcken, die die Gudensberger zusammengetragen hatten.

Für weihnachtliche Stimmung sorgten der festliche Schmuck an den Häusern und Bäumen in der Innenstadt sowie die 46 Aussteller in den Straßen und im Bürgersaal.

Das Angebot reichte von selbstgestrickten Socken und Getöpfertem bis hin zu filigranem Christbaumschmuck und duftenden Seifen. Vorweihnachtliche Gestecke und Kränze beispielsweise gab es am Stand von Tanja Jordan und Angela Landsberg – alle mit viel Liebe selbst gestaltet.

Am liebsten handgemacht

Die gefielen nicht nur Daniela Theim und Tobias Prast sehr. „Handgemachte Dinge mögen wir am liebsten“, sagten die beiden und kauften sich ein Tannengesteck mit einer dicken Kerze für die gemeinsame Wohnung.

Viel Schönes gab es auch im Bürgersaal. Zum ersten Mal beim Weihnachtsmarkt in Gudensberg verkaufte Heid Hars aus Anraff im Edertal ihre „vollkommene Keramik für ein unperfektes Leben“, wie sie ihre Unikate aus Ton selbst nennt. Was sie zuvor mit einem Stift phantasievoll auf Papier gekritzelt hat, bannt sie auf Becher und Schalen und verleiht ihren Kunstwerken damit eine besondere Note.

Ein umfangreiches Programm mit Musik, Tanz, Märchenlesungen und einer Feuershow am Samstagabend rundete das Angebot ab. An allen drei Tagen war viel los in der Innenstadt. Bei kaltem aber trockenem Wetter stimmten sich die Gudensberger auf den Advent ein.

Von Christl Eberlein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.