Wecke- un Worschtmarkt

Schon zur Tradition geworden

+
Lecker: Veranstalter Berthold Schreiner und Tochter Yvonne Heilmann präsentieren Back- und Wurstwaren, wie sie auf dem Wecke- un Worschtmarkt angeboten werden.

Ein erfolgreiches Marktkonzept geht am 27. September in die fünfte Runde. Der Nordhessische Wecke- un Worschtmarkt gilt in Fachkreisen schon als eine Traditionsveranstaltung. Als Brat- und Wurstmarkt hatte das Erfolgsrezept im Jahr 2007 begonnen.

Download PDF der Sonderseite "Wecke un Worschtmarkt"

Die Firma „Catering und Konzepte“ hatte ein neues Konzept entwickelt und im Jahre 2008 dann auch die Fleischerinnung Schwalm-Eder mit ins Boot genommen. Als im Jahr 2012 die Bäckerinnung dazu kam, ließ sich der Erfolg tatsächlich noch steigern.

Der Wecke- un Worschtmarkt ist nicht nur der inzwischen erfolgreichste Markt in Borken (Hessen), sondern zählt in dieser Art – bereits bei der fünften Auflage – zu den bestbesuchten kulinarischen Märkten in ganz Nordhessen. Und nicht nur aus Nordhessen kommen die Gäste, sondern mittlerweile aus ganz Deutschland was anhand der Adressen bei der Verlosung stets deutlicher wird. Das anspruchsvolle Publikum im mittleren Alter weiß die Qualität der angebotenen hochwertigen Waren sehr zu schätzen und ist deshalb auch gerne bereit, einen angemessenen Preis für ihre Ware zu bezahlen.

Neues Wahrzeichen für Borken

Neben dem Wasserturm, der Seen-Landschaft und dem Alten Kraftwerk hat Borken (Hessen) damit ein sehr lebendiges weiteres Wahrzeichen erhalten.

Am 27. September ist es wieder soweit. Dann bieten die Bäcker eine nahezu unerschöpfliche Brot- und Brötchenvielfalt, die es nur in Deutschland gibt und die Fleischer – allen voran die überregional bekannten Betriebe aus dem gesamten Schwalm-Eder - Kreis – liefern das Beste von Schwein, Rind oder Wild.

Brot und Wurst gehören in Deutschland einfach zusammen und der Wecke- un Worschtmarkt beweist, welche „Geschmacksexplosionen“ in dieser Kombination auf der Zunge möglich sind. Die Lebensmittelhandwerker aus der Region sind dabei immer für eine Überraschung oder Innovation – neben jahrhundertealten Traditionen – gut. Das Beste ist eben, dass sich dieser Markt zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat.

Qualität aus Hessen

Landrat Winfried Becker, Bürgermeister Bernd Heßler, die Obermeister Fritz Kästel und Olaf Nolte sowie weitere Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft werden an diesem Tag zur Auszeichnung „Qualität aus Hessen“ erwartet. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Alt und Jung, Kinder und Erwachsene sorgt für einen erlebnisreichen Tag in der früheren Bergbaumetropole.

Dass außerdem die Gaststätten und Einzelhändler in Borken (Hessen) auf den Gästeansturm eingestellt sind und entsprechende Angebote bereithalten, steigert die Attraktivität des Marktes zusätzlich. Der Veranstalter, die Stadt und die vielen Gäste freuen sich bereits jetzt auf ein erfolgreiches Event.

Verkaufsoffener Sonntag

Der neue Unternehmerring Schwalm-Eder-West, der die umliegenden Gemeinden und Städte wie Bad Zwesten, Borken (Hessen), Jesberg, Neuental und Wabern mit einschließt, präsentiert auch an diesem Sonntag in Borken (Hessen) von 12 bis 18 Uhr einen verkaufsoffenen Sonntag mit tollen Angeboten in der gesamten Innenstadt.

Auf unserer Internetseite www.wecke-un-worschtmarkt.de können sich alle Besucher über das Markttreiben informieren. (zzp)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.