Amtsinhaber (SPD) gewinnt im ersten Wahlgang

Schwalm-Eder-Kreis: Becker bleibt Landrat

Der alte und auch neue Landrat heißt Winfried Becker (SPD): Der Guxhagener war am Wahlabend mit seiner Familie im Kreishaus in Homberg. Von links Tom, Winfried und Iris Becker, Laura Krause und Robin Stephan.
+
Der alte und auch neue Landrat heißt Winfried Becker (SPD): Der Guxhagener war am Wahlabend mit seiner Familie im Kreishaus in Homberg. Von links Tom, Winfried und Iris Becker, Laura Krause und Robin Stephan.

Am 14. März 2021 war Kommunalwahl in Hessen. Im Schwalm-Eder-Kreis heißt der alte und neue Landrat Winfried Becker.

Schwalm-Eder – Es war eine wahre Zerreißprobe für die Nerven von Winfried Becker. Doch am Ende des gestrigen Wahlabends stand fest: Der SPD-Mann bleibt Landrat des Schwalm-Eder-Kreises. Der 60-Jährige erhielt nach vorläufigem Ergebnis 51,51 Prozent der Stimmen. Er setzte sich gegen drei Gegenkandidaten durch: Michael Schär (CDU), Dr. Christoph Pohl (Freie Wähler) und Stefanie Pies (Grüne).

Während Becker bei den Stimmauszählungen in den einzelnen Wahlbezirken im Minutentakt mal knapp über und mal knapp unter der 50-Prozent-Hürde lag, lieferten sich Schär und Pohl anfangs ein Kopf-an-Kopf-Rennen um eine mögliche Stichwahl gegen Becker.

Landratswahl Schwalm-Eder: Becker bleibt im Amt

Dabei war vor allem das Ergebnis von Pohl für viele Beobachter eine echte Überraschung, schließlich stellten die Freien Wähler erstmals einen Landratskandidaten. Doch dann wuchs der Abstand doch deutlicher an. Schär landete laut vorläufigem Endergebnis bei 20,67 Prozent und Pohl bei 16,61 Prozent der Stimmen. Stefanie Pies fuhr 11,22 Prozent ein. Alle drei zeigten sich zufrieden mit ihrem Ergebnis.

Mehr als zufrieden war Becker mit seinem Sieg im ersten Durchgang: „Ich bin total glücklich.“ Er wolle sich weiter mit aller Kraft für die Bürger im Landkreis einsetzen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 55,46 Prozent. Zum Vergleich: 2016 lag sie bei 34,5 Prozent. Damals trat Becker gegen Mark Weinmeister (CDU) an. Die Befürchtungen einiger Kommunalpolitiker aus dem Landkreis, es könne zu einer pandemiebedingt sehr schlechten Wahlbeteiligung kommen, bestätigten sich nicht.

Landratswahl Schwalm-Eder: Becker gewinnt im ersten Wahlgang

Was auch am Rekord bei der Briefwahl lag: um die 35 Prozent (vorläufige Zahl) der 146 489 Wahlberechtigten entschieden sich dafür. 2016 waren es insgesamt 9372 Briefwähler.

Drei Bürgermeisterwahlen standen zudem im Landkreis an: In Niedenstein und Wabern wurden die Amtsinhaber Frank Grunewald (parteilos) und Claus Steinmetz (parteilos, von der SPD unterstützt) wiedergewählt. Grunewald erhielt 83,68 Prozent der Stimmen und Steinmetz 77,3 Prozent. Und: Nach sechs Monaten ist der Bürgermeisterstuhl im Ottrauer Rathaus wieder besetzt: Jonas Korell (28, CDU) wurde mit 77,58 Prozent zum neuen Verwaltungschef gewählt.

Da zunächst die Landrats- und dann die Bürgermeisterwahlen ausgezählt wurden, lag bis Redaktionsschluss noch kein vorläufiges Endergebnis der Kommunalwahlen vor.

Alles zur Wahl auch auf HNA.de

Die Bürger haben gewählt, die ersten Auszählergebnisse der Kommunalwahl und der Landratswahl im Kreis stehen fest. Über sie berichten wir nicht nur in dieser Ausgabe, sondern auch auf zu.hna.de/kommunalwahl-schwalm-eder.

Dort gibt es Wahlticker mit Auffälligkeiten, Trendergebnissen und Stimmen der Kandidaten zum Nachlesen. Außerdem können Sie sich in unserer interaktiven Wahlkarte Ergebnisse aller hessischen Kreise, Städte und Gemeinden anzeigen lassen.

Von Maja Yüce

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.