1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg

NVV wechselt Fahrpläne: Im Eisenbahnverkehr gibt es keine Veränderungen im Dezember, aber im Busverkehr

Erstellt:

Von: Fabian Becker, Cora Zinn

Kommentare

Nach dem Wintereinbruch in Kassel kommt es im Nahverkehr zu Beeinträchtigungen. (Archivfoto)
Im Nahverkehr gibt es kleine Änderungen ab 2023. © Markus Mainka/Imago

Ab morgen gelten für alle Bahn- und Busfahrer Änderungen wegen des Fahrplanwechsels des Nordhessischen Verkwehrsverbundes (NVV).

Schwalm-Eder Das teilt NVV-Sprecherin Sabine Herms mit. Denn dadurch gibt es Änderungen auf der Buslinie 56, die Guxhagen beinhaltet. Die Linie wird montags bis freitags von Dörnhagen nach Rengershausen erweitert. Dadurch entsteht ein neuer Zubringer zum Bahnhof Rengershausen mit Anschluss an die RT5 von Melsungen nach Kassel. Ein Stundentakt besteht weiterhin. An der Haltestelle Rengershausen Kirche gibt es nun einen Anschluss an die Stadtbuslinie 63 Zu den Schichtwechselzeiten fährt die Linie 56 bis zum VW-Haupttor. Zum Erreichen aller drei Schichtwechsel des VW-Werkes gibt es eine zusätzliche Spätfahrt. In der Siedlung Dörnhagen werden drei neue Haltestellen angefahren sowie in Dittershausen die Ortsmitte.

Der NVV hat im Landkreis Kassel und Waldeck-Frankenberg in neue, komfortable Fahrzeuge investiert. Sie entsprechen den aktuellen Sicherheitsstandards, haben zum Beispiel Abbiegeassistenten und Kameraüberwachung. Das Busangebot wurde neu geplant. Um Fahrgäste zu informieren, zeigen Bildschirme in den Bussen die Details des Linienverlaufs. Darüber hinaus setze der NVV auf eine klimaschonende Ausstattung. Daher verfügen die Busse über Dieselantrieb, das reduziere den Schadstoffausstoß weiter, erklärt Herms.

Im Schwalm-Eder-Kreis sind vor 2023 schon viele Veränderungen und Neuerungen erfolgt

Im Schwalm-Eder-Kreis sind die Verbesserungen bereits erfolgt oder stehen an, sagt Herms. Im Eisenbahnverkehr seien jedoch noch keine umfangreichen Änderungen im Dezember zu erwarten, erst im Laufe des kommenden Jahres. Wegen Bauvorhaben auf der ICE-Strecke Kassel – Fulda wird der Fernverkehr ab dem 1. April bis zum Jahresende auf die Nahverkehrsstrecken umgeleitet. Dadurch ergeben sich in dieser Zeit erhebliche Änderungen für die Linien zwischen Kassel, Fulda, Bad Wildungen und Frankfurt, sagt Herms.

Sie betreffen unter anderem die RE5, die RB5 und die RT5, die Melsungen, Guxhagen, Malsfeld, Körle und Morschen anfahren. Diese Änderungen seien in den Fahrplanmedien bereits enthalten, erklärt die Sprecherin . „Wir werden vor Beginn der Bauarbeiten noch einmal detailliert informieren.“

Für eine schnelle Verbindungssuche steht die Fahrplanauskunft bereit, die auf dem Smartphone mit der NVV-App schnell und einfach funktioniert. (Cora Zinn und Fabian Becker)

Infos: beim gebührenfreien NVV-Servicetelefon unter 08 00/93 90 800 und auf nvv.de

Die wichtigsten Umstellungen

Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) baut sein Angebot zum Fahrplanwechsel ab dem 11. Dezember bei Bus und Bahn aus. Die Neuerungen für den Schwalm-Eder-Kreis im Überblick:

Schienenverkehr

Linien RE5, RE50, RB5, RT5: Fulda – Bad Hersfeld – Bebra – Melsungen – Kassel: Aufgrund von Baumaßnahmen auf der Schnellfahrstrecke Kassel – Fulda wird der Fernverkehr ab dem 1. April 2023 auf die Nahverkehrsstrecken umgeleitet. Dadurch ergeben sich ab 1. April bis Jahresende erhebliche Änderungen für die Linien RE5, RB5 und RT5.

Diese Änderungen seien in den Fahrplanmedien bereits enthalten und abrufbar.

Linien RE39/RB39: Ab den Sommerferien gilt eine Vollsperrung der Strecke Wabern – Bad Wildungen auf den Linien RE39/RB39.

Linien RE30, RE39, RE98, RB38, RB39, RB41: Die Linien zwischen Frankfurt – Schwalmstadt-Treysa/Bad Wildungen – Wabern – Kassel werden ab dem 1. April 2023 auch mehr befahren sein. Grund dafür sind Bauarbeiten auf der Schnellstrecke Kassel – Fulda. Es werden also mehr Züge auf die Nahverkehrsstrecken umgeleitet.

Dadurch ergeben sich vom 1. April bis Jahresende erhebliche Änderungen für die Linien RE39, RE98, RB38 und RB39 sowie kleinere Änderungen für die Linie RE30. Diese Änderungen stehen zeitnah in den Fahrplänen.

Bus- und AST-Verkehr

Linie 56: Auf der Buslinie 56 von Fuldabrück – Guxhagen – Edermünde – Baunatal (VW-Werk) gibt es Änderungen: Die Linie 56 wird von Montag bis Freitag von Dörnhagen nach Baunatal-Rengershausen erweitert.

Eine Sache bleibt aber gleich: Es bestehe laut NVV nach wie vor ein Stundentakt bei den Fahrten.

Durch diese Änderung fährt montags bis freitags ein neuer Zubringer-Bus zum Bahnhof nach Rengershausen. Alle Mitfahrer dieses Busses haben dann Anschluss an die RT5 Richtung Melsungen – Kassel-Wilhelmshöhe – Kassel Hauptbahnhof – Rathaus/Fünffensterstraße – Auestadion nach Kassel.

Linie 457: Auf der Buslinie 457 des Rundverkehrs Wabern heißt die Haltestelle „Mitte“ nun „Rathaus“.

Auch interessant

Kommentare