Gaby Häuser leitet Kriminalinspektion in Homberg 

Gaby Häuser

Schwalm-Eder. Die Kriminalinspektion Schwalm-Eder in Homberg wird künftig von Polizeioberrätin Gaby Häuser geleitet. Sie tritt die Nachfolge von Kriminaldirektor Achim Kaiser an.

Bereits am 1. Oktober erfolgte ein Wechsel in der Leitung der Polizeidirektion. Kriminaldirektor Hubertus Hannappel wechselte als Direktionsleiter von Waldeck-Frankenberg zur Polizeidirektion Schwalm-Eder (wir berichteten). Kriminaloberrat Achim Kaiser, bis dahin Leiter der Regionalen Kriminalinspektion Schwalm-Eder, übernahm die Leitung der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg.

Gaby Häuser wurde jetzt offiziell von Nordhessens Polizeipräsident Eckhardt Sauer in ihr neues Amt eingeführt. Die 44-Jährige hatte im Oktober 1992 ihren Dienst bei der Hessischen Polizei angetreten.

Nach ihrer Ausbildung in Kassel und Wiesbaden wurde sie zur Bereitschaftspolizei nach Mühlheim versetzt, wo sie bis Ende 2000 in der Einsatzeinheit und der Technischen Einheit eingesetzt war. 2001 wechselte sie zur Polizeiautobahnstation in Butzbach.

Im Sommer 2005 begann Gaby Häuser die Ausbildung für den höheren Polizeidienst, die sie 2007 abschloss. Als Polizeirätin übernahm sie anschließend die Leitung des mobilen Einsatzkommandos in Frankfurt/Main. Vier Jahre war sie in dieser Funktion tätig.

Im September 2011 wurde Gaby Häuser an die Polizeiakademie Hessen in Wiesbaden versetzt. Sie entwickelte dort die landeseigene Fortbildung für den höheren Polizeidienst und war zuletzt Fachbereichsleiterin für den Bereich Führungsmanagement und Personalentwicklung. Gaby Häuser ist mit ihrem Ehemann von Wiesbaden nach Homberg gezogen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.