Kreistag: Marcel Duve von der Piratenpartei geht zur FWG-Fraktion

Marcel Duve Foto: privat

Schwalm-Eder. Im künftigen Kreistag, der sich am 9. Mai in Borken konstituieren wird, wird es keine Fraktion der Piratenpartei geben.

Der gewählte Abgeordnete Marcel Duve (35, Wabern) schließt sich der Freien Wählergemeinschaft (FWG) an, wie am Dienstag mitgeteilt wurde.

SPD und FWG hätten nun rein rechnerisch wieder gemeinsam eine Mehrheit von einer Stimme und könnten theoretisch die bisherige Koalition fortsetzen.

Das entspräche dem Wunsch der FWG, ob aber auch die SPD das Bündnis erneuern möchte, ist noch offen. Aussagen zum Stand der Koalitionsverhandlungen gibt es derzeit von den Sozialdemokraten nicht. Eine Wählertäuschung sieht Marcel Duve in seinem Wechsel zur FWG nicht. Er wolle sich auch künftig für die Ziele der Piratenpartei einsetzen. Als fraktionsloser Abgeordneter habe er dazu aber viel weniger Möglichkeiten. Nun könne er beispielsweise auch in einem Ausschuss mitarbeiten. Für die FWG hat das Verfahren kein Gschmäckle. Das sei ein ganz normaler Vorgang, erklärte Kreisvorsitzender Willi Werner. Inhaltlich gebe es Übereinstimmungen mit der Piratenpartei, etwa beim Thema Breitbandausbau.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.