Energiesparaktion: Schwalm-Eder profitiert am meisten

+

Schwalm-Eder. Kein anderer Landkreis hat 2014 so sehr von der Energieeinsparaktion des hessischen Wirtschaftsministeriums profitiert wie der Schwalm-Eder-Kreis.

Dort hat das Land Hessen in diesem Jahr 19 energetische Sanierungen an öffentlichen Gebäuden mit insgesamt 2,5 Millionen Euro unterstützt.

Hessenweit erhielten zwölf hessische Landkreise und 22 Städte und Gemeinden über 30 Millionen Euro aus dem Kommunalen Finanzausgleich für energetische Modernisierungen - so viel Geld wie noch nie zuvor. Dieser Rekordbetrag zeige den hohen Stellenwert, den die Landesregierung dem Thema Energiesparen bemesse, sagt Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir. Denn der Erfolg sei nicht nur entscheidend für die Umsetzung der Energiewende, sondern auch Voraussetzung dafür, dass Strom- und Heizkosten nicht noch stärker zu Buche schlügen.

Deshalb setze das Land bei der Verteilung des Fördergeldes auch klare Prioritäten: Gleich zwei Drittel seien in die Modernisierung von Schulen, Sporthallen und Kindertagesstätten geflossen. Das sorge zum einen bei den Handwerkern für Aufträge und zugleich bei den Kommunen für geringere Energiekosten.

Dieses gesellschaftliche Bewusstsein für Umwelt und Kosten sei allerdings erst langsam gewachsen, sagt Dirk Schnurr, Energiebeauftragter des Schwalm-Eder-Kreises. Der Kreis setze nicht nur auf Bausanierungen, sondern auch auf die Sensibilisierung der Bewohner. Noch vor zehn Jahren sei die Frage, wie viel Energie in einem Schulgebäude verbraucht wurde, für Lehrer und Schüler nebensächlich gewesen.

Dass sich dieses Denken verändert habe, beweise die Tatsache, dass in diesem Jahr 52 von 70 Schulen im Landkreis am Energiesparwettbewerb 2014 teilnahmen. Dabei, schätzt Dirk Schnurr, habe der Schwalm-Eder-Kreis bis zu 400.000 Euro einsparen können.

Von Claudia Brandau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.