91 Prozent zurückgebracht

Weniger Fundtiere im Schwalm-Eder-Kreis

Die Zahl der Fundtiere im Tierheim Beuern geht zurück. 
+
Die Zahl der Fundtiere im Tierheim Beuern geht zurück. 

Die Urlaubszeit ist für viele Tiere kein Grund zur Freude. Auch im vergangenen Jahr über 300 Katzen und Hunde gefunden worden. Eine gute Nachricht gibt es trotzdem. 

Im Schwalm-Eder-Kreis werden in der Feriensaison immer wieder herrenlose Hunde und Katzen gefunden. Die gute Nachricht: Die Anzahl an Fundtieren geht tendenziell zurück.

Laut Johanna Schäfer vom Tierheim Beuern bei Felsberg sind im vergangenen Jahr 251 Katzen und 65 Hunde in der Region gefunden worden. Im Jahr zuvor waren es 318 Katzen und 81 Hunde. „Ob es sich dabei um entlaufene oder ausgesetzte Tiere handelt, ist nicht klar“, sagt Schäfer.

Fest steht: Katzen sind nicht nur weitaus häufiger ohne Besitzer unterwegs, sie gelangen auch deutlich seltener zu ihrem Herrchen zurück. Während 2018 knapp 91 Prozent der entlaufenen Hunde wieder zurückgebracht werden konnten, wurden bei den Katzen nur knapp neun Prozent der Besitzer ausfindig gemacht.

Laura Simon von der Tierschutzorganisation Tasso sagt: „Im Sommer ist prinzipiell überall ein leichter Anstieg an Fundtieren zu verzeichnen.“ Ob bewusst ausgesetzt, durchs offene Fenster ausgebüxt oder im ungewohnten Urlaubsumfeld entlaufen – die Gründe seien vielfältig.

Das Bewusstsein für eine verantwortungsvolle Tierhaltung sei im Laufe der Jahre jedenfalls gewachsen, bestätigt Agnes Denner von der Tiernothilfe Frielendorf. „Natürlich gibt es hier und da immer noch Bauern, denen beispielsweise Katzen völlig egal sind“, aber insgesamt habe sich die Einstellung verändert. Immer mehr Haustiere seien mittlerweile auch gechipt.

Eine Möglichkeit, das Haustier während des Urlaubs gut aufgehoben zu wissen, ist eine Pension. „Über die Sommerferien bin ich immer voll ausgebucht“, sagt Simone Hochhuth vom Katzenhotel in Edermünde-Grifte. Zwölf Katzen können dort unterkommen. Das Gute: „Wenn alle Tiere neu sind, verstehen sie sich gut, weil keiner sein Revier verteidigt“, so Hochhuth. 

Bereits 138 vermisste Tiere bei Tasso gemeldet

Wer sein Haustier gechipt hat, kann es unter anderem bei Tasso registrieren. So ist die Wahrscheinlichkeit hoch, Hund oder Katze schnell wieder bei sich zu haben. In diesem Jahr wurden bereits 34 Hunde und 104 Katzen als vermisst verzeichnet. 32 Hunde und 74 Katzen konnten wieder zurück vermittelt werden. Dabei handelt es sich nicht immer um die Haustiere, die im selben Jahr entlaufen sind. Einige Katzen und Hunde waren schon seit längerer Zeit entlaufen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.