1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg

Pferdemarkt in Fritzlar: Rummel, Feuerwerk und viele Tiere

Erstellt:

Kommentare

Ein Fahrgeschäft auf dem Pferdemarkt in Fritzlar.
20220714_215126.jpg © Peter Zerhau

Vier tolle Tage erlebten Tausende Besucher auf dem Fritzlarer Pferdemarkt. Nach zwei Jahren Pause hatten die Menschen sichtlich Spaß beim Feiern in den Ederauen.

Fritzlar – Sehr gut gefüllt war das Festzelt bei der Reiner-Irrsinn-Show am Donnerstagabend, dazu war auch schon mächtig was los auf dem Platz, auf die Fahrgeschäfte die zentralen Anlaufpunkte waren.

Noch mehr Zuspruch hatte das Fritzlarer Heimatfest dann am Freitagmittag beim Familientag mit den vergünstigten Preisen. An den Abenden verteilte sich das bunte Treiben auf dem gesamten Festgelände, vor allem auch in den Bereichen, wo Speisen und Getränke angeboten wurden.

Die Pferdezüchter kamen am Samstag und Sonntag voll auf ihre Kosten. Auf dem Gelände vom Ländlichen Reit- und Fahrverein wurden Stuten und Fohlen vorgestellt, prämiert und registriert. Im Rahmen der Veranstaltung gab es vor allen Dingen für Eltern mit Kindern viel zu sehen und zu erleben.

Schafe, Ziegen, Esel, Maultiere, Alpakas und Rassegeflügel konnte bestaunt und gestreichelt werden, beim Bauernverband zeigten Mitarbeiter, wie aus Getreide Mehl und Haferflocken gewonnen werden und an einer hölzernen Kuh konnten sich die Besucher im Melken versuchen und Imker stellten ihr Hobby vor. Dazu hatten Landwirte Kühe und Kälbchen mitgebracht, allerdings gab es in diesem Jahr keine Schau für Milchkühe.

Am Sonntag ging es dann nach dem Gottesdienst und anschließendem Frühschoppen auf dem Festplatz und den Budengassen weiter bis zum Abend, wo die 141. Auflage des weit über die Grenzen der Dom- und Kaiserstadt hinaus beliebten Festes mit einem Höhenfeuerwerk beendet wurde. (Peter Zerhau)

Auch interessant

Kommentare